ANZEIGE

Hunde, die viel sabbern

Hunde sabbern auf das Sofa, den Teppich, das Parkett, den Laminat, auf den Autositz oder die Kunststoffteile im Auto (z. B. Armatur). Sie sabbern überall, wo sie gehen und stehen und das bekommen auch die zu spüren, die gar nicht zur Familie gehören. Denn bei einer herzlichen Begrüßung hinterlassen sie den nassen Geifer auch auf der Kleidung und auf den Armen oder Beinen anderer Menschen.

Wenn es dich selbst nicht stört: super. Denn Hunde wie Bernhardiner und Neufundländer sind herzensgut und können wirklich nichts dafür, dass sie eben eine etwas "feuchte Aussprache" haben. Die komplette Liste der Hunderassen, die am meisten sabbern, befindet sich am Ende des Artikels.

Warum sollte man Hundesabber entfernen?

Das dürfte auf der Hand liegen: Er sieht nicht schön aus und er stinkt. Und das ist nicht alles. Hundespeichel enthält zwar antibakterielle Stoffe (deshalb lecken sie an ihren Wunden), aber im Speichel sind auch Bakterien, die für uns Menschen nicht gesund sind. Deshalb ist es besser, ihn sorgsam zu entfernen.

Bulldogge - Sabbern Bulldogge - Sabbern - Foto: GoDog Photo/Shutterstock

Wie entfernt man Hundesabber?

Das kommt drauf an. Wenn der Sabber frisch ist, dann greift man am besten zu einem milden Haushaltsreiniger und einem nassen Schwamm oder Tuch. Kleidungsstücke kann man reinigen, indem man sie - solange der Speichel nicht getrocknet ist - mit einem Kurzprogramm wäscht. Und jetzt kommen wir zur schwierigen Aufgabe:

Wie entfernt man getrockneten Sabber? Die meisten schwören auf einen Dampfreiniger, weil er den Sabber in kürzester Zeit mit warmen Dampf aufweicht und dieser sich dann mühelos aufwischen lässt. Außerdem braucht man dazu kein Reinigungsmittel. Ein normaler Wischer oder ein Microfaser-Tücher sollen aber auch gut funktionieren.

Aber wie sieht das beim Sofa, der Jeans und dem Autositz aus? Um ehrlich zu sein, konnten wir da keine ultimative Lösung finden. Manche schwören auf Essig in warmen Wasser plus Bürste - das mechanische Bürsten kann jedoch die Textilfasern beschädigen und aufhellen. Vorsicht!

Tipp: Alles, was sich nicht waschen lässt, mit einer Hundedecke abdecken, also z. B. Sofa oder Autositz. Ansonsten immer einen Lappen einstecken haben!

Wenn es dich Sabber doch zu sehr stören sollte, solltest du dich auf jeden Fall für eine andere Hunderasse entscheiden. Hier findest du Hunde, die wenig sabbern. In diesem Artikel erfährst du auch, warum Hunde sabbern.

Hunde, die viel sabbern: