ANZEIGE

Wie viel kostet ein Hund im Monat?

Bevor man sich einen Hund als Haustier zulegt, sollte man bedenken, dass die Hundehaltung Geld kostet. Die Kosten für einen Hund sind abhängig von der Rasse, der Größe und von seiner Gesundheit. Zu Anfang stehen die Kosten für die Anschaffung, wobei echte Rassehunde viel teurer sind, als ein Mischling. Dazu kommen die monatlichen und jährlichen Kosten.

Wer sich vorher im Klaren darüber ist, was auf einen zukommt, kann sich selbst viel Ärger und dem Hund das Tierheim ersparen (oder vor dem nächsten Urlaub am Parkplatz angebunden zu werden). Ein Hund kann, je nach Art und Größe, 10 bis 13 Jahre alt werden und ist wie ein Familienmitglied. Er leidet ebenso unter der Trennung von seinen Liebsten wie ein Mensch.

Was braucht man für einen Hund?

Nahrung

Wie viel Nahrung kostet, wird oft unterschätzt. Ein Beutel hier, ein Beutel da - ingesamt kommt da schon einiges zusammen. Und: Je größer der Hund, desto teurer!

Tierarzt

Günstig sind die Besuche beim Tierarzt selten. Im Vergleich zu anderen Haustieren, sind Hunde (und Katzen) aber nicht nur teurer. Sie sind leider auch keine Sonderausgaben, sondern fallen unter die regelmäßigen Ausgaben (z. B. wegen Wurmkuren, Impfungen).

Hundesteuer

Nur für die Hundehaltung fällt eine Steuer an, für alle anderen Haustiere nicht. Die kann ganz schön ins Geld gehen, zumal sie auch einmal im Jahr zu bezahlen ist.

Hundehaftpflicht

Hunde können Dinge kaputt machen oder sogar Menschen verletzen - was natürlich sehr selten ist. Trotzdem ist es sinnvoll, sich abzusichern. Eine Hundehaftpflicht ist aber im Vergleich zu den anderen Punkten gut zu stemmen.

Hundesitter oder Hundepension

Das Schöne ist: Hunde in den meisten Fällen mitkommen - egal wohin. Ansonsten braucht man eine Urlaubsbetreuung. Die ist eher teuer

Grundausstattung

Es gibt ein riesiges Angebot an Zubehör für Hunde. Sicherlich braucht man nicht alles davon, aber man kann sich beim shoppen ganz schön verzetteln. Am besten man verschafft sich vor dem Kauf einen Eindruck davon, welche "Basis"-Dinge man benötigt.

Spielzeug

Von kostenlos bis super teuer ist alles möglich ;)

Hundeschule

Die wenigsten besuchen eine Hundeschule, dabei ist sie eigentlich die Grundlage für ein harmonisches Zusammenleben. Die Hundeschule ist nicht günstig, aber das, was sie bringt, ist "unbezahlbar".

Kosten für einen Hund im Monat

Die Kosten fallen sehr unterschiedlich aus, weil es immer darauf ankommt, ob man teures Futter geben möchte und/oder einen sehr großen Hund hat. Bei günstigem Futter und einem kleinen Hund gilt natürlich eher die untere Grenze. Zwischen 3 und 90 Euro ist alles möglich.

Einmalige Kosten für die Anschaffung

Es ist kaum möglich einen Durchschnittspreis für einen Hund anzugeben. Rassehunde können über 1.000 Euro kosten, aber auch ein Hund aus dem Tierheim liegt bei 200-300 Euro. Dafür ist das Tier aber auch tierärztlich untersucht und bereits geimpft worden.

Ein Hund benötigt keinen Käfig wie z. B. ein Kleintier, aber all die Dinge wie Hundebett, Decke, Leine, Napf, Transportbox können überraschend teuer sein. Wenn man alles sehr günstig kauft, kann man zwar mit etwa 80 Euro zurecht kommen, aber oft landet dann doch noch etwas zusätzliches im Einkaufskorb oder eben auch etwa hochwertigeres.

Ausführliche Infos über die einzelnen Kosten auf der nächsten Seite:

Monatliche Kosten für einen Hund mit Angaben in Euro

Hund am Futternapf Hund am Futternapf - Foto: dogboxstudio/Shutterstock

  • 1
  • 2