ANZEIGE

Fox Terrier

Steckbrief Fox Terrier

Größe 38-39 cm
Gewicht 6-8 kg
Herkunft Großbritannien
Farbe weiß, braun, beige; mehrfarbig
Lebensdauer 10-13 Jahre
Geeignet als Familienhund, Begleithund
Charakter beherzt, draufgängerisch, treu, stürmisch, lebendig
Auslauf Hund Auslauf
Sabbern Hund Sabbern
Haaren Hund Haaren
Fellpflege Hund Fellpflege

Wertung = Sehr/Viel; Wertung = Wenig/Kaum

Rassebeschreibung

Der Fox Terrier frisst gerne mal was aus – und hier ist nicht der Napf gemeint. Er ist für seine cleveren Streiche bekannt, bringt einen dabei aber letztlich doch immer zum Lachen. Er ist zwar klein, hat aber ziemlich viel Energie, Selbstbewusstsein, ist mutig und sehr neugierig. Die Hunde brauchen viel Bewegung, graben gerne, können sehr hoch springen (Ausbruchgefahr!) und bellen viel (und hoch). Dafür geben sie gute Wachhunde ab.

Erziehung und Training

Wer sich mit Hunden bereits auskennt, kommt mit dem Fox Terrier gut zurecht. Auch Anfänger werden sich bei der Erziehung nicht die Zähne ausbeißen, aber es braucht viel Geduld, konsequentes Verhalten, Bestimmtheit und Klarheit, um einen Fox Terrier richtig zu erziehen. Das ist für Anfänger oft eine ungewohnte Situation und Aufgabe. Das Beste ist, in die Hundeschule zu gehen, gute Ratgeber zu lesen (und die Ratschläge beachten).

Fox Terrier Fox Terrier - Foto: Angyalosi Beata/Shutterstock

Wie ist der Fox Terrier bei fremden Menschen und Kleintieren?

Den Menschen innerhalb seiner Familie und auch fremden Menschen gegenüber ist er sehr offen und freundlich. Das gilt aber nicht für Haustiere wie Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen etc., denn der Fox Terrier war früher ein Jagdhund und die Gefahr ist zu groß, dass er sie sich schnappt.

Versteht sich der Fox Terrier mit anderen Hunde?

Außerdem versteht er sich nicht gut mit anderen Hunden. Er beginnt recht schnell, sich mit ihnen anzulegen, egal, ob sie größer sind oder nicht. Daher ist er nicht die beste Wahl, wenn man gerne in Parks geht, in denen er auf viele Hunde trifft. Damit dieses Verhalten so gering wie möglich ausgeprägt ist, sollte man seinen Welpen früh und häufig mit anderen Hunden spielen lassen. Dann ist er später deutlich freundlicher und friedlicher.

Der Fox Terrier ist mal „in“ und mal „out“

In den USA sind Fox Terrier eher selten. Auch in Deutschland sind sie nicht unter den Top 10. Das liegt daran, dass zu bestimmten Zeiten bestimmte Hunderassen „in“ sind und zu anderen wiederum nicht.

Im Jahr 2003 gab es laut VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) in Deutschland mehr Fox-Terrier-Welpen als im Jahr 2018 Border-Collie-, Chihuahua-, Beagle-, Havaneser- oder Berner-Sennenhund-Welpen. Wir glauben: dieser hübsche Hund kommt schon bald wieder schwer „in Mode“ - ein guter Grund also, sich dieses Kerlchen genauer anzusehen!

Immerhin haben Fox Terrier bei der berühmten Hundeausstellung „Westminster Kennel Club Show“ in New York mehr Titel in der Kategorie „Best in Show“ gewonnen als irgendeine andere Hunderasse. Bei diesem Wettbewerb werden die Sieger der jeweiligen Hunderassen gegenüber gestellt und der beste Hund ausgezeichnet.

Fox Terrier Fox Terrier - Foto: Serhii Bobyk/Shutterstock

Aussehen

Fox Terrier unterscheidet man in den Glatthaar-Fox-Terrier und den Drahthaar-Fox-Terrier. Die Glatthaar sind glatt und elegant, die Drahthaar sind hübsch und wuschelig.

Geschichte

Der Fox Terrier entstand um das 19. Jahrhundert herum und wurde in England bei Fuchsjagden eingesetzt.

Fox Terrier Fox Terrier - Foto: Vtls/Shutterstock

Woher kommt der Name?

Fox heißt auf Deutsch Fuchs. Terrier stammt vom französischen Wort für Erde ab: terre. Manche Leute meinen, Terrier stammt von Terror ab - was den lebhaften Charakter der Hunde verdeutlich soll, aber natürlich nur ein Spaß ist.

Gesundheit und Pflege

Während der Glatthaar mehr haart als der Drahthaar, ist der Glatthaar in der Fellpflege einfacher. Sie haben ein weißes Fell mit schwarzen und/oder braunen Fellzeichnungen.

Schon gewusst?

Der britische Naturforscher Charles Darwin hatte einen Fox Terrier.

Fox Terrier Fox Terrier - Foto: Alex White/Shutterstock

Zurück zu Deutsche Dogge | Weiter zu Golden Retriever