ANZEIGE

6 Hunde, die sich nicht mit Katze & Co. verstehen

Welche Hunde vertragen sich nicht mit anderen Haustieren? Wir stellen dir sechs Rassen vor, die Probleme machen könnten. Wenn du bereits Haustiere hast, wäre es besser diese zu meiden. Vor allem Hunde mit einem ausgeprägten Jagdinstinkt (suchen, jagen, erbeuten), können schwierig werden. Die übersichtliche Liste findest du am Ende des Artikels.

Hund und Katze langsam aneinander gewöhnen

Hunde mögen dich als Herrchen vielleicht zu 100 % respektieren und sehr liebevoll sein - aber wenn sie eine Katze sehen, können manche Hunde sehr aggressiv werden. Das liegt vor allem daran, dass sie ihre Körpersprache verschieden ist.

Hunde stürmen regelrecht auf neue Menschen oder Tiere zu. Eine solche Begegnung ist für die Katze wie ein Angriff, denn sie bevorzugt es, neue Lebewesen lieber erst mal von einem sicheren, geschützten Ort aus zu beobachten. Was passiert? Sie flieht und der Hund deutet ihr Verhalten als das eines Beutetiers. Das ist nur ein Beispiel für die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Hund und Katze - damit könnte man Bücher füllen!

Die beiden sollten sich daher in kleinen Schritten kennen lernen. Am besten du trennst ein passendes Zimmer in der Wohnung erst einmal mit einem Baby-Gitter ab. Auf diese Weise ist die Katze sicher vor dem Hund und sie können sich beide langsam an den Geruch des anderen gewöhnen.

Hund und Katze Hund und Katze - Foto: Budimir Jevtic/Shutterstock

Verstehen sich Hunde und Kleintiere?

Abgesehen von Katzen können insbesondere kleinere Tieren wie Meerschweinchen und Kaninchen den Jagdinstinkt eines Hundes wecken und ein Zusammenleben unmöglich machen. In einem solchen Fall suchst du dir besser eine Rasse, die sich mit anderen Haustieren gut verträgt.

Beachte bitte, dass die hier vorgestellten Hunde „in der Regel“ oder „für gewöhnlich“ diese Eigenschaft haben. Jeder Hund besitzt einen eigenen Charakter bzw. hat in seinem Leben unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

Kennst du die Vergangenheit deines Hundes?

Wenn du einen Hund hast, der vorher einen anderen Besitzer hatte oder aus dem Tierheim kommt, solltest du unbedingt seine Geschichte kennen. Hatte er vielleicht mit einem anderen Hund oder einer anderen Katze zusammengelebt - und wie war das? Gab es Probleme? Wenn ja, welche? Eine gute Idee ist in diesem Fall auch immer ein ausgebildeter Hundetrainer.

Nicht Haustier-freundliche Hunde:

Lebt vielleicht schon ein anderer Hund bei dir? Oder möchtest du später einen zweiten haben? Hier findest du Hunde, die sich mit anderen gut verstehen oder sich nicht besonders gut vertragen.