ANZEIGE

Japan Chin

Steckbrief Japan Chin

Größe 20-25 cm
Gewicht 2-6 kg
Herkunft Japan
Farbe schwarz-weiß, braun-weiß
Lebensdauer 10-12 Jahre
Geeignet als Familienhund, Schoßhund
Charakter gehorsam, fröhlich, sensibel, klug, aufmerksam
Auslauf Hund Auslauf
Sabbern Hund Sabbern
Haaren Hund Haaren
Fellpflege Hund Fellpflege

Wertung = Sehr/Viel; Wertung = Wenig/Kaum

Rassebeschreibung

Der Japan Chin ist ein lebhafter, fröhlicher, aufmerksamer, verspielter und gleichzeitig auch höflicher und kluger Hund. Er liebt es zu ganz viel zu kuscheln, deshalb sitzt er am liebsten auf dem Schoß von Herrchen und lässt sich streicheln.

In einer Wohnung kommt er gut zurecht, denn er ist viel lieber in der Nähe seiner Familie, als von ihr getrennt (er ist anfällig für Trennungsangst). Aber Achtung: Die Hunderasse haart ganz schön!

Der Japan Chin braucht zwar nicht so viel Auslauf wie ein Dalmatiner oder Irish Setter, aber er möchte sich auch gerne bewegen und toll wahnsinnig gerne durch den Park.

Besonders lustig ist er anzusehen, wenn er seinen „Chin Spin“ macht. Spin ist englisch und bedeutet „drehen“. Wenn ein Japan Chin aufgeregt ist und sich freut, dreht er sich ganz schnell im Kreis, manchmal sogar auf zwei Beinen. Ein lustiges Kerlchen!

Japan Chin Japan Chin - Foto: Marie Charouzova/Shutterstock

Der Japan Chin ist außergewöhnlich empfindsam. Viele Besitzer berichten, dass er sich ihrer Stimmung anpasst. Beispiel: Wenn man aktiv und voller Energie ist, dann möchte sich der Japan Chin auch gerne bewegen. Ist man aufgeregt und aufgedreht ist, dann tippelt auch er nervös in der Gegend herum. Und wenn man gemütlich auf dem Sofa liegt, dann strahlt auch er eine entspannte Ruhe aus. Kein Wunder, dass die Hunde ausgezeichnete Therapiehunde sind.

Sowieso ist der Japan Chin ist anders als andere Hunde. Denn er verhält sich eher wie eine Katze. Mit seinen Pfoten putzt er sich das Gesicht, ruht sich gerne an höher gelegenen Plätzen aus und manche sollen sogar klettern wie eine Katze!

Ob Hunde, Haustiere oder Fremde – der freundliche Japan Chin mag alle Lebewesen um ihn herum.

Japan Chin Japan Chin - Foto: Andrey Perminov/Shutterstock

Aussehen

Der Japan Chin hat ein super schönes, weiches und seidiges Fell, das ihn sehr elegant und vornehm aussehen lässt. Es ist entweder schwarz und weiß, rot und weiß oder dreifarbig (schwarz, weiß und rot). Übrigens: Während die meisten Hunde ein Ober- und ein Unterfell besitzen, hat der Japan Chin nur ein Fell.

Geschichte

Der Japan Chin stammt eigentlich nicht aus Japan. Echt wahr! Ursprünglich stammt der Hund - aller Wahrscheinlichkeit nach aus China und zwar um das 11. Jahrhundert herum. Je kleiner er war, desto besser, denn der Japan Chin sollte in den weiten Ärmel eines japanischen Kimono passen. Nur japanische Adlige einen solche wertvollen Hund leisten.

Japan Chin Japan Chin - Foto: Eve Photography/Shutterstock

Woher kommt der Name?

Japan müssen wir sicherlich nicht erklären ;) Aber was ist mit Chin? Das hat nichts mit China zu tun, sondern ist die Kurzform von „chiinuu inu“. Das ist japanisch und heißt „kleiner Hund“.

Gesundheit und Pflege

Der Japan Chin braucht regelmäßige Fellpflege. Perfekt wäre es, sein Fell jeden Tag ein wenig zu bürsten, damit keine verfilzten Stellen entstehen. Dafür brauchen sie in der Regel nur einmal im Monat gebadet werden.

Schon gewusst?

Japan Chin schnarchen oft. Das liegt an ihrer kurzen Nase.

Japan Chin Japan Chin - Foto: Northsweden/Shutterstock

Zurück zu Jack Russel Terrier | Weiter zu Labrador Retriever