ANZEIGE

Walross

Steckbrief Walross

Größe bis 3,8 m; Stoßzahn bis zu 1 m
Geschwindigkeit bis 35 km/h
Gewicht bis 1,7 t
Lebensdauer 40-50 Jahre
Nahrung Muscheln, Schnecken, Krebse
Feinde Orcas, Eisbären
Verbreitung Arktis
Lebensraum Meer, Treibeis
Ordnung Raubtiere
Familie Walrosse
Wissenschaftl. Name Odobenus rosmarus
Merkmale lange Stoßzähne, rosa bis braune Haut

Merkmale und Besonderheiten

Walrosse sind Robben, die in den eisigen Meeren auf der Nordhalbkugel der Erde leben. Sie sind Raubtiere und ernähren sich vor allem von Muscheln. Walrosse sind berühmt für ihre großen, langen Stoßzähne. Beute können sie damit aber nicht fangen, denn dafür sind die Stoßzähne einfach viel zu groß und unpraktisch.

Wozu hat ein Walross Stoßzähne?

Walrosse verteidigen sich mit ihren Stoßzähnen gegen hungrige Eisbären. Meistens ist der Eisbär dabei der Verlierer und trägt nicht selten sogar tödliche Stichwunden davon. Hauptsächlich benutzen Walrosse aber ihre Beißerchen, um sich vom Wasser auf Eisschollen oder Felsen zu wuchten. Und wenn einmal kein Loch im Eis vorhanden ist, funktionieren sie wie ein praktischer Eispickel. Übrigens: Wer die größten Stoßzähne hat, ist natürlich der Ober-Walross-Chef der ganzen Truppe! Hier ist unser Wissensartikel mit spannenden Infos über Zähne im Tierreich!

Wer ist größer und schwerer – Walross oder Eisbär?

Der Eisbär sprengt mit rund 900 kg jede Waage. Aber das Walross wiegt noch mehr. Ein ausgewachsenes Männchen kann über 1.500 kg schwer werden. Außerdem wird ein Eisbär nur etwa 3,1 m lang, ein Walross dagegen bis zu 3,8 m.

Walross Walross - Foto: BMJ/Shutterstock

Walrosse haben Muscheln zum Fressen gern

Walrosse sind übrigens große Fans von Muscheln. Um an das leckere Fleisch zu gelangen, pressen sie ihre Lippen auf die Muschel und saugen es heraus. Zwischen 3.000 und 6.000 Muscheln verdrücken sie bei einer einzigen Mahlzeit!

Walrosse setzen bei der Jagd ihre Tasthaare ein

Bei der Jagd helfen ihnen vor allem die (bis zu 450!) Tasthaare an ihrer Schnauze. Mit ihnen spüren sie im Wasser Beutetiere auf, pusten sie an, damit sie sich bewegen und schnappen dann zu.

Walrosse können 30 min. lang die Luft anhalten

Wenn Walrosse nach Beutetieren tauchen, können sie bis zu 30 Minuten unter Wasser bleiben. Sie tauchen nicht sehr tief, sondern bleiben meistens in flachen Küstengewässern bis zu 80 m Tiefe.

Wie überlebt das Walross im eisigen Meer?

Walrosse verbringen mehr als zwei Drittel ihres Lebens im Wasser. Damit sie bei den eisigen Temperaturen nicht erfrieren, haben sie eine Speckschicht von bis zu 15 cm Dicke. Im Winter macht sie ein Drittel ihres ganzen Gewichts aus.

Die Zähne verraten, wie alt ein Walross ist

Was hat das Walross mit einem Baum gemeinsam? Das Alter eines Baumes kann man ganz leicht anhand der Anzahl seiner Ringe im Stamm bestimmen. Beim Walross ist das ähnlich. In seinen Zähnen befinden sich ebenfalls "Altersringe".

Walross Walross - Foto: tryton2011/Shutterstock

Das Walross kann erstaunlich schnell laufen

Walrosse sehen etwas plump aus, wenn sie sich an Land auf allen vier Flossen fortbewegen. Ihre Geschwindigkeit an Land ist jedoch überraschend schnell. Sie können so schnell laufen wie ein Mensch!

Fortpflanzung

Walrösser lassen sich viel Zeit. Sie tragen ihr Kalb 11 Monate lang aus und haben auch immer nur ein einziges Kalb. Zwillingsgeburten sind sehr selten.

Auch ein Walross kann Sonnenbrand bekommen

Wusstest du, dass Walrosse zu den Tieren zählen, die Sonnenbrand bekommen können?

Weitere Tiere im Lebensraum Arktis:

Das Walross ist verwandt mit:

  • Seebär
  • See-Elefant
  • Seehund
  • Seelöwe

Walross Walross - Foto: tryton2011/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.