ANZEIGE

Katzen, die viel miauen

Hier erfährst du, welche Katzenrassen häufiger miauen als andere. Dazu gehören zum Beispiel Siam, Burma und Balinesenkatzen. Am Ende des Artikels findest du eine vollständige Liste.

Wenn eine Katze miaut, kann das viele Gründe haben. Sie will dich begrüßen, möchte deine Aufmerksamkeit, hat Hunger oder sogar Schmerzen. Einige Katzenrassen „quasseln“ aber von Natur aus gerne und viel. Manchen Besitzern geht das mit der Zeit so auf den Keks, dass sie „die Wände hochgehen“ könnten.

Einen offiziellen Guinness World Record für das lauteste Miauen gibt es nicht. Für gewöhnlich ist es um die 45 db laut. Das ist wie leise Radiomusik, Vogelgezwitscher, der Kühlschrank oder Regen. Es soll Katzen geben, die über 80 db erreichen. Das ist so laut wie ein Presslufthammer oder ein LKW.

Eine lustige Info am Rande: Wusstest du, dass Katzen so laut schnurren können wie ein Staubsauger? Kater Merlin steht mit einer solchen Lautstärke sogar im Guinness Buch der Rekorde 2015. Sie lag bei 67,8 db (Dezibel). Normalerweise schnurren Katzen mit etwa 25 db, das ist in etwa so laut wie Atmen oder leises Flüstern.

Was kann ich tun, wenn meine Katze ständig miaut?

Zuerst einmal: hinhören! Die Katze möchte dir etwas wichtiges mitteilen. Bestrafe sie nicht, nur weil du nicht verstehst, was sie sagen möchte. Wie klingt das Miauen? Hier ein paar Hinweise, die dir vielleicht beim Verstehen helfen:

• Hungriges Miauen

Futter ist immer aufregend, da ist es nicht ungewöhnlich, wenn eine Katze miaut. Wenn das aber ungewöhnlich laut und fordernd ist, glaubt sie vielleicht: „Je lauter ich bin, desto schneller bekomme ich Futter.“ Hier braucht man Geduld. Erst füttern, wenn sie ruhig ist!

• Einsames und trauriges Miauen

Häufig ist es auch nachts zu hören. Die Lösung klingt zu einfach, aber es ist so: Sei öfter zuhause schenke und deiner Katze mehr Aufmerksamkeit, indem du dir Zeit nimmst und sie streichelst. Dann fühlt sich die Katze nicht so einsam. Beschäftige deine Katze außerdem tagsüber mehr. Spiele mit ihr und besorge ihr Spielzeug, das sie geistig fordert. Auch eine gute Idee: eine zweite Katze anschaffen.

• Ängstliches oder gestresstes Miauen

Hat die Katze vielleicht eine Verletzung? Achte darauf, wann genau sie so miaut, z. B. wenn sie auf der Katzentoilette ist, beim Aufstehen oder Springen. Sie könnte auch krank sein. In jedem Fall sollte sich das ein Tierarzt ansehen. Es kann auch ganz einfache Gründe haben, z. B. könnte der Weg zur Katzentoilette versperrt sein.

• Lautes, verstörtes Miauen

Hat die Katze vielleicht etwas an den Ohren? Das ist Ernst gemeint. Vielleicht hört sie, z. B. aufgrund einer Erkrankung nicht gut. Auf zum Tierarzt!

Katzen, die viel miauen: