ANZEIGE

Sibirische Katze

Steckbrief Sibirische Katze

Gewicht 3-8 kg
Herkunft Russland
Farbe schwarz, rot, silber; mehrfarbig
Fell lang, dick
Lebensdauer 11-15 Jahre
Charakter warmherzig, anhänglich, aufmerksam, liebevoll
Aktiv Katze Aktiv
Verspielt Katze Verspielt
Unabhängig Katze Unabhängig
Miaut Katze Miaut
Haaren Katze Haaren

Wertung = Sehr/Viel; Wertung = Wenig/Kaum

Rassebeschreibung

Die Sibirische Katze ist eine große, kräftige Katze mit einem zauberhaft flauschigen, halblangen Fell, das sie in ihrer ursprünglichen Heimat (Russland) vor der eisigen Kälte schützte.

Charakter und Verhalten

Die Sibirische Katze, auch Sibirer genannt, ist verspielt und lebendig und hat einen besonders warmherzigen, ausgeglichenen und geduldigen Charakter. Sie schließt jeden in ihr großes Herz - egal, ob Mensch oder Tier. Auch mit Hunden kommt sie gut zurecht.

Die Sibirer ist gerne in der Nähe von Menschen, folgt ihnen auf Schritt und Tritt, „hilft“ beim Lesen, TV gucken oder beim Surfen am Handy oder Computer. Sie ist dabei aber nie aufdringlich oder fordernd wie zum Beispiel die Siam, Burma oder Bengal. 

Die Sibirische Katze gehört zu den Katzen, die Wasser sehr mögen. Sie trinkt auch mal vom Wasserhahn.

Haltung und Pflege

In ihrer Heimat war die Sibirer es gewohnt, in und mit der Natur zu leben, zu jagen, zu klettern und zu springen. Deshalb ist sie sehr kräftig gebaut und hat starke Muskeln. Obwohl sie auch im Haus gerne klettert und springt, macht sie dabei nur selten etwas kaputt, denn sie ist sehr geschickt und wendig.

Eine besonders wichtige Anschaffung ist ein möglichst hoher Katzenbaum, denn der erinnert sie an ihr Leben im Wald. Damit sie ihren ursprünglichen Jagd- und Bewegungstrieb ausleben kann, sollte sie auch nach draußen können und nicht als reine Wohnungskatze gehalten werden.

Die Sibirer nicht einzeln gehalten werden, denn sonst bricht ihr vor Einsamkeit das Herz.

Übrigens: Obwohl die Sibirer ein mittellanges Fell hat, verfilzt es nicht sehr schnell. Es ist zum Beispiel pflegeleichter als das der Perserkatze.

Vorteile

  • sehr verspielt
  • anhänglich
  • höflich, charmant
  • aufmerksam, interessiert
  • geduldig
  • versteht sich gut mit anderen Haustieren

Nachteile

  • mittelmäßig aufwändige Fellpflege
  • möchte gerne nach draußen
  • miaut viel
  • schnurrt oft und laut

Sibirische Katze Sibirische Katze - Foto: Silver30/Shutterstock

Aussehen

Die Sibirer ist eine mittelgroße bis große und schwere Katze. Auf den ersten Blick sieht sie aus wie ein Mix aus Norwegischer Waldkatze und Maine Coon. Sie hat aber einen runderen Kopf, ist kleiner als die Maine Coon und hat kürzere Beine als die Norwegische Waldkatze. Ihr Fell ist vor allem am Hals, an der Brust, an den Beinen und am Schwanz lang. Zwischen den Zehen hat sie Haarbüschel. Es gibt sie in allen Farben und Mustern (Einfarbig, Tabby, Schildpatt, Colorpoint).

Sibirische Katze Sibirische Katze - Foto: Aksenova Natalya/Shutterstock

Geschichte

Die Sibirische Katze stammt aus Russland. Sie kam 1871 zunächst nach Europa (England) und erst im Jahr 1990 in die USA.

Schon gewusst?

Die Norwegische Waldkatze, die Maine Coon und die Sibirische Katze zählen zu den so genannten „Waldkatzen“.

Ähnliche Katzenrassen

Sibirische Katze Sibirische Katze - Foto: Just-Mila/Shutterstock