ANZEIGE

Pottwal

Steckbrief Pottwal

Größe bis 18 m
Geschwindigkeit bis 30 km/h
Gewicht bis 55 t
Lebensdauer 50-70 Jahre
Ernährung Kalmare, Kraken, Haie
Feinde Haie, Orcas (junge, alte oder kranke Pottwale)
Verbreitung alle Ozeane
Lebensraum offenes Meer, Tiefsee, Küste
Ordnung Wale
Unterordnung Zahnwale
Familie Pottwale
Wissenschaftl. Name Physeter macrocephalus
Merkmale riesiger, rechteckiger Kopf

Pottwale haben rechteckige Köpfe

Der riesige, rechteckige Kopf des Pottwals macht ein Drittel seiner gesamten Länge aus.

Was ist in dem Kopf des Pottwals?

Im Kopf des Pottwals befindet sich ein großes Organ, das so genannte Spermaceti-Organ. Es ist mit „Walrat“ gefüllt, einem hellem, wachsähnlichen Öl, das er benötigt, um so tief tauchen zu können.

Der Pottwal hat das schwerste Gehirn

Neben dem Walrat ist im Kopf des Pottwals natürlich auch das Gehirn. Es wiegt bis zu 9,5 kg. Damit hat er das schwerste Gehirn aller Säugetiere.

Pottwal Pottwal - Foto: Shane Gross/Shutterstock

Der Pottwal hat den größten Schlund

Der Pottwal hat von allen Walen den größten Schlund. Er kann sogar einen Menschen im Ganzen verschlucken.

Der Pottwal taucht am zweitlängsten

Der Pottwal ist ein Meister im Luft anhalten. Nach dem Cuvier-Schnabelwal schafft der Pottwal die zweitlängste Tauchzeit. Er kann ununterbrochen bis zu 1 Stunde und 52 Minuten tauchen. Ohne Luft zu holen! 

Der Pottwal ist der größte Zahnwal

Auch wenn er nur 18-28 Zähne hat, ist der Pottwal der größte Zahnwal (der Delfin hat bis zu 200 Zähne).

Pottwal Pottwal - Foto: Swildestanimal/Shutterstock

Pottwale tauchen sehr tief

Zusammen mit dem Cuvier-Schnabelwal und dem Südlichen See-Elefanten ist der Pottwal eines der Säugetiere, die am tiefsten tauchen können. Schon 1991 sorgten seine Fähigkeiten für Aufsehen. Forscher konnten damals in der Nähe der Karibik-Insel Dominica eine Tauchtiefe von 2.000 m belegen. Aber der Pottwal kann wahrscheinlich noch tiefer tauchen: 1969 töteten Walfänger 160 km südlich von Durban (Südafrika) einen Pottwal. In dessen Magen befanden sich Haie.

Das alleine ist noch natürlich noch nicht besonders spektakulär. Doch es handelte sich um eine spezielle Art von Haien, die ausschließlich in der Nähe des Meeresbodens leben. Und der liegt in einem Radius von 48 bis 64 km über 3.193 m tief. Daher glaubt man, der Pottwal könne über 3.000 m tief tauchen.

Pottwal Pottwal - Foto: wildestanimal/Shutterstock

Pottwale haben viele Laute

Pottwale erzeugen klickende Geräusche, um durch das Meer zu steuern. Sie dienen ihnen wie das Echolot den Fledermäusen. Man hört die Wale aber auch ächzen, pfeifen, zirpen, klingeln, quietschen, kläffen und keuchen. Pottwale kann man unter Wasser kilometerweit hören.

Pottwale haben großen Hunger

Der Pottwal braucht täglich rund 3 % seines Körpergewichts an Futter. Bei einem Gewicht von 55 Tonnen sind das mehr als 1,5 Tonnen Futter am Tag. Guten Appetit!

Geschwindigkeit

Normalerweise schwimmt der Pottwal mit etwa 10 km/h durch die Meere. Er kann aber auch „sprinten“ und bis zu 30 km/h schnell werden.

Pottwal Pottwal - Foto: Kjersti Joergensen/Shutterstock

Fortpflanzung

Für gewöhnlich leben männliche und weibliche Pottwale leben in getrennten Gruppen. Zur Fortpflanzungszeit finden sie aber wieder zueinander. Pottwal-Kälber werden ein bis zwei Jahre gesäugt und von den älteren Tieren beschützt. Dazu nehmen sie eine besondere Position ein, die wie eine Margeritenblüte aussieht (in der Mitte das Kalb, außen die älteren Pottwale).

Weitere Tiere im Lebensraum offenes Meer, Tiefsee, Küste:

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.