Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Wie lange darf ein Hund alleine sein?

hund beagle kleinKann man Hunden zumuten, länger alleine zu bleiben? Wie lange ist „lange“? Oder „kurz“?

Für Hunde gibt es nichts schöneres, als mit ihren Zweibeinern zusammen zu sein. Sie leiden furchtbar darunter, wenn das „Rudel“ unvollständig ist. Sie beginnen viel zu bellen, zerkauen Schuhe, zerstören das Sofa, lecken sich wund oder machen letztlich sogar auf den Boden, wenn keiner da ist, der sie Gassi führen kann.

Foto: Halfpoint/Shutterstock

Trennungs-Angst

Nicht selten entwickeln Hunde eine sehr große Angst, wenn Herrchen die Wohnung verlässt. „Wie lange dauert es, bis er wieder kommt?“ „Kommt er überhaupt wieder?“ „Was ist, wenn er nie wieder kommt?“ Wer sich einen Hund als Haustier holt, tut sich selbst einen Gefallen, eine Hundeschule mit ihm zu besuchen. Dort werden sehr nützliche Tipps gezeigt, wie man mit seinem Hund umgeht und wie man ihm eine solche Angst nimmt. Bei schwierigeren Fällen lohnt es sich, zu einem Hundetrainer oder -psychologen zu gehen.

Wie versüße ich meinem Hund die Zeit, wenn er alleine ist?

Intelligenz-Spielzeug ist ideal. Z. B. "Kong"-Plastikkugeln, die man mit Leckerli füllen kann. Um an die Nasch-Sachen heran zu kommen, muss der Hund nachdenken und herum probieren – was ihn gut beschäftigt.

Kann ich meinen Hund im Garten lassen?

Leider nein. Dein Hund könnte versuchen, über den Zaun zu springen und sich dabei verletzen. Oder gräbt einen Tunnel in den Boden und verwüstet alles.

Wenn du zurück kommst …

Wichtig ist, deinem Hund volle Aufmerksamkeit zu schenken, wenn du wieder zuhause ist. Das heißt: ausführlich streicheln, mit ihm spielen, Fell pflegen – vor allem Bewegung ist gut. Also nichts wie raus aus der Bude und Gassi gehen und ihn z. B. etwas apportieren lassen. Je ausgelasteter ein Hund ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er damit zurecht kommt, alleine zu sein.

Spielt es eine Rolle, wie alt der Hund ist?

Ja! Welpen sind besonders bedürftig, was Gesellschaft und Nähe zu ihren Zweibeiner angeht. Sie sollten so wenig wie möglich alleine gelassen werden. Junge Hunde ab etwa 5 Monaten können langsam daran gewöhnt werden, etwas Zeit alleine zu verbringen. Aber auch für erwachsene Hunde gilt: Man sollte sie nicht länger als 4 Stunden alleine lassen, wenn es einem wichtig ist, dass der Hund glücklich ist. Achtung: Wie schnell ein Hund erwachsen wird, ist von Rasse zu Rasse unterschiedlich.

Folgende Tabelle stellt eine Art Faustregel dar:

Hund  Zeitraum
Welpe (bis 5 Monate) am besten gar nicht alleine oder nur kurz
Junger Hund (5-18 Monate) langsam erhöhen
Erwachsener Hund (über 18 Monate) bis zu vier Stunden am Tag
Nicht jeder Hund ist gleich

Aber: Jeder Hund ist anders. Jeder Hund hat eine eigene Persönlichkeit und hat ganz unterschiedliche Erfahrungen in seinem Leben gemacht. Daher ist es auch immer eine Frage des jeweiligen Hundes, wie lange die Einsamkeit aushält. In keinem Fall darf der Hund bestraft werden, wenn er deshalb etwas zerstört oder dreckig macht. Es ist die Aufgabe des Menschen, sich um bessere Bedingungen zu kümmern.

Dieser Artikel dient ausschließlich der allgemeinen Information und ist ohne Gewähr. Wende dich bei Fragen rund um die Haltung und das Verhalten deines Haustiers an einen ausgebildeten Fachmann, wie einen Tierarzt, Tiertrainer oder Tierpsychologen.