Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel Steckbrief Cavalier King Charles Spaniel

Größe 30-34 cm
Gewicht 5-8 kg
Herkunft England
Farbe schwarz-loh, rubin, weiß-kastanienrot; dreifarbig
Lebensdauer 9-14 Jahre
Geeignet als Begleithund, Schoßhund, Familienhund
Charakter sanftmütig, ruhig, gehorsam, freundlich, verspielt
Auslauf Hund Auslauf
Sabbern Hund Sabbern
Haaren Hund Haaren
Fellpflege Hund Fellpflege

Wertung = Sehr/Viel; Wertung = Wenig/Kaum

Foto: Kazlouski Siarhei/Shutterstock

Schon gewusst?

Bis heute gibt es ein Gesetz, das es erlaubt, Cavalier King Charles Spaniel mit in das englische Parlament zu nehmen. Es geht auf einen königlichen Erlass von König Karl, dem II. zurück - aus seiner Liebe zu den Hunden.

Rassebeschreibung

Kleines Format, großes Herz. Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein freundlicher, liebevoller, verspielter Hund. Wenn er draußen ist, geht er gerne auf Erkundungstour, schnuppert und jagt. Er sollte nicht den ganzen Tag alleine gelassen werden, das frustriert ihn und macht ihn traurig. Er ist absolut kinderlieb und sehr geduldig.

Aussehen

In diesen Hund kann man sich auf der Stelle verlieben: Er hat große, süße Augen, bewegt sich überaus elegant, hat einen freundlichen Gesichtsausdruck und ein langes seidiges Fell – sogar an den Pfoten. Weil er nicht besonders groß wird, zählt er zu den Schoßhunden. Er ist nicht zu verwechseln mit dem King Charles Spaniel (ohne das „Cavalier“). Dieser hat eine wesentlich kürzere Nase.

Geschichte und Herkunft

Der Cavalier King Charles Spaniel hat spanische Wurzeln. Und doch ist er erst in England „durchgestartet“. König Karl, der I., und König Karl, der II., war ganz hin und weg von dieser Rasse, weshalb sie große Bekanntheit erlangte. Zu dem Zeitpunkt hatten die Hunde noch eine sehr kurze Nase, weil Rassen wie der Mops oder der Japanese Chin eingekreuzt wurden. Weil eine längere Nase aber hoch im Kurs stand, wurde diese Merkmal verstärkt gezüchtet.

… und woher kommt der Name?

Die Hunde sind nach König Karl benannt. Den Zusatz „Cavalier“ erhielten sie, weil die Truppen von König Karl I. als „Cavaliers“ bezeichnet wurden.

Gesundheit und Pflege

Der Cavalier King Charles Spaniel ist kein Hund, der draußen gehalten werden sollte und möchte. Viel Auslauf ist aber sehr wichtig, schließlich ist er ein echter Spaniel. Sie sind bekannt dafür, gerne und viel zu laufen. Das lange, feine Fell sollte mehrmals die Woche gekämmt werden, sonst verknotet es leicht.

Rassetypische Krankheiten

  • Patellaluxation (Kniegelenksverletzung)
Ähnliche Hunderassen

Chihuahua
Japanese Chin
Malteser
Papillon

Fotos von Cavalier-King-Charles-Spaniel-Hunden

cavalier king charles
Foto: Mikkel Bigandt/Shutterstock

Cavalier King Charles Spaniel
Foto: Waldemar Dabrowski/Shutterstock

pfeil rechts Zurück zu Französische Bulldogge | Weiter zu Chihuahua pfeil rechts