Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Wie viel Futter braucht ein Hund und wie teuer ist das?

pfeil links Zurück zur Übersicht Wie viel kostet ein Hund im Monat?

HundenapfKosten: 3-90 Euro im Monat

Wie viel Futter ein Hund braucht, hängt von vielen Dingen ab:

- Wie groß ist der Hund?
- Wie alt ist der Hund?
- Wie aktiv ist der Hund?

Foto: dogboxstudio/Shutterstock

• Wie groß ist der Hund?

Ein kleiner Hund braucht weniger Futter als ein großer Hund. Deshalb kostet das Futter für einen kleinen Hund natürlich weniger als für einen großen.

Teures Futter ist gutes Futter? Nicht immer. So genannte  „Discounter“, also „Billig-Supermärkte“ wie Aldi, Lidl, Norma & Co. haben preisgünstiges Futter, das gleichzeitig auch sehr gut ist. Das hat die Fachzeitschrift „Stiftung Warentest“ untersucht und herausgefunden. Zu den Testsiegern zählten 2016 z. B. „Sancho Aktiv Mix“ (Netto), „K-Classic High Premium Adult“ (Kaufland) und „Pedigree Vital Protection Adult“.

Sehr gut bis gut bewertet sind auch „Romeo High Premium“ (Aldi) und „Orlando Alleinfutter mit Inulin“ (Lidl). Eine 3-kg-Packung dieser Produkte ist ab 3 Euro zu haben, also 100 g um die 10 Cent. Das teuerste Futter, das wir im Tierfachhandel gesehen haben, liegt bei umgerechnet knapp 60 Cent.

Mit dieser Tabelle kannst du bestimmen, wie viel Futter dein Hund bei welchem Körpergewicht braucht. Außerdem verrät sie dir die monatlichen Kosten. Bitte beachte, dass die Kosten je nach Alter und Energiebedarf unterschiedlich ausfallen können.

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

KörpergewichtFutter pro TagGünstiges FutterTeures Futter
5 kg 85-94 g 3 Euro 17 Euro
10 kg 135-150 g 4,50 Euro 27,40 Euro
20 kg 215-235 g 7,20 Euro 43 Euro
30 kg 280-310 g 9,40 Euro 56,70 Euro
40 kg 340-375 g 11,40 Euro 68,60 Euro
45 kg 365-400 g 12,20 Euro 73,20 Euro
50 kg 390-430 g 13,10 Euro 78,60 Euro
60 kg 415-455 g 13,80 Euro 83,20 Euro
70 kg 435-480 g 14,60 Euro 87,80 Euro
über 70 kg 455-500 g 15,20 Euro 91,50 Euro

(Stand: Juni 2017)

Auf den Monat gesehen ergibt sich da ein großer Unterschied. Übrigens: Leckerli sind in der Rechnung natürlich nicht drin. Wenn ein Hund Übergewicht hat, sollte er davon nicht zu viel bekommen. Ein Hund mit Untergewicht darf dagegen schon mal etwas mehr naschen.

• Wie alt ist der Hund?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Welpe, erwachsenem Hund und altem Hund. Welpen brauchen ein spezielles Welpenfutter, weil sie noch wachsen und sich sonst nicht richtig entwickeln. Erwachsene Hunde sollten so viel Futter bekommen, dass sie ihr Normalgewicht halten können. Ein alter Hund bewegt sich nicht mehr so viel und benötigt daher nicht so viel Futter. Wenn er zu viel bekommt, wird er schnell übergewichtig.

• Wie aktiv ist der Hund?

Wenn ein Hund den ganzen Tag durch den Garten tobt, braucht er am Abend natürlich etwas mehr Energie als ein Hund, der gerne stundenlang im Körbchen Sofa döst. Deshalb sollten aktive Hunde ein klein wenig mehr Futter erhalten und die anderen etwas weniger.

Übergewicht

Auch wenn ein etwas moppeliger Hund vielleicht süß aussieht: Ein Hund leidet unter Übergewicht und kann ernste Krankheiten bekommen. Zum Beispiel:

- Herz-Kreislauf-Störungen
- Diabetes
- Lebererkrankungen
- Hautveränderungen
- Knochen- und Gelenkerkrankungen
- Erhöhtes Operations- und Narkoserisiko
- Verstärkte Anfälligkeit für Infektionen