Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Infos über die Tierklasse Insekten und Spinnentiere

00 fakten insekten spinnen thumbJetzt auf tierchenwelt.de ansehen: 5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere!

1. Insekten

  • Insekten sind wirbellose Tiere.
  • Insekten haben ein Exoskelett.
  • Insekten entwickeln sich durch die Metamorphose zum erwachsenen Tier.

metamorphose schmetterling kleinInsekten (und Spinnen) gehören zu den Gliederfüßern. Sie entstanden vor etwa 400 Millionen Jahren und leben meist als Einzelgänger, es gibt aber auch so genannte „staatenbildendeInsekten wie Ameisen und Termiten. Sie leben in großer Zahl zusammen in einem Gebiet.

Foto: StevenRussellSmithPhotos/Shutterstock

Es gibt über eine Million Arten Insekten auf der Erde, die rund 2/3 ALLER Lebewesen auf der ganzen Erde ausmachen (inklusive der Pflanzen). Sie sind perfekt an ihren Lebensraum angepasst und manche würden sogar einen Atomkrieg überleben – ohne mit "dem Fühler zu zucken".

Neben den Insekten und Spinnentieren gibt es noch SäugetiereVögel, Amphibien und Reptilien, Fische und Wirbellose.

Wie unterscheiden sich Insekten von anderen Tierarten?

Während andere Tierarten ein Skelett aus Wirbeln und einem Rückgrat besitzen, haben sie ein so genanntes „Exoskelett“. Es ist wie eine Hülle, die von außen alles zusammenhält und stützt. Bei Insekten wird es auch Chitin-Panzer genannt und kann weich oder hart sein. Die meisten Insekten besitzen Flügel.

Wo leben Insekten?

Insekten sind sehr anpassungsfähig und haben die vielfältigsten Lebensräume erobert. Sie leben auf oder in der Erde, im Wasser, Eis oder in Wüsten.

Wie bewegen sich Insekten fort?

Insekten fliegen und krabbeln.

Was fressen Insekten?

Insekten können sowohl Pflanzenfresser als auch Fleischfresser sein. Manche fressen sogar ihre eigene Art (z. B. Libellen).

Wie pflanzen sich Insekten fort?

Die meisten Insekten kommen als Raupen oder Larven auf die Welt und verwandeln sich später in ihre endgültige Form. Dazu verpuppen sie sich und schlüpfen als fertiges Tier aus ihrem Kokon. Das nennt man Metamorphose (griechisch für „Umgestaltung“, „Verwandlung“).

Besonderheit: Insekten als Medizin

Für die meisten von uns ist es eine Mutprobe, Insekten zu essen. Für Chinesen ist sowas "kalter Kaffee". Sie knabberten früher getrocknete Schaben gegen Bauchweh und Fieber. Oder Marienkäfer gegen Zahnschmerzen. Heute wird eifrig an Insekten und Spinnen geforscht. Manche könnten sogar Erfolge gegen Krebstumore oder Herzschwäche erzielen.

biologische vielfaltArtenvielfalt

Es gibt über 100.000 Spinnentiere, die alle unterschiedlich sind. Es gibt große, kleine, giftige, bunte etc. Manche graben Fallen, andere sind vegetarisch oder leben unter Wasser. Doch warum gibt es so viele verschiedene? Mehr zum Thema biologische Vielfalt.

Foto-Collage: l i g h t p o e t (Äffchen), Mircea BEZERGHEANU (Eisvogel), lkordela (Biene), Svetlana Foote (Frosch), jurra8 (Eichhörnchen), Rich Carey (Schildkröte) / Shutterstock

Es gibt etwa 1 Million Insektenarten:
Käfer: ca. 400.000
Schmetterlinge: ca. 150.000
Hautflügler: ca. 200.000
Zweiflügler: ca. 85.000
Wanzen: ca. 40.000
Läuse: ca. 15.000
Libellen: ca. 4.900
Flöhe: ca. 2.000

2. Spinnentiere

  • Spinnentiere sind wirbellose Tiere.
  • Der Körper von Spinnentieren ist meist in Vorderleib und Hinterleib gegliedert.
  • Spinnentiere haben acht Beine.
  • Spinnentiere sind keine Insekten.

springspinne kleinSpinnen gehören ebenso wie die Insekten zu den Gliederfüßern. Die ersten Spinnentiere lebten bereits vor 500 Millionen Jahren. Oft werden Insekten und Spinnen „in einen Topf geworfen“, aber biologisch gesehen sind sie getrennt voneinander zu sehen. Zu den Spinnentieren gehören übrigens auch Skorpione und Zecken.

Foto: Tomatito/Shutterstock

Wie unterscheiden sich Spinnentiere von anderen Tieren?

Spinnentiere erkennt man schnell an der Anzahl ihrer Beine: Sie besitzen jeweils vier Paar Laufbeine, also insgesamt acht Stück. Wer sich also fragt, ob er eine Zecke oder einen Käfer vor sich hat, zählt am besten schnell mal die Beine. Der Körper ist meist in zwei Teile gegliedert: den Vorderleib und den Hinterleib. Zu den Mundwerkzeugen von Spinnentieren zählen meist Kieferklauen. Ein auffälliges Merkmal von Skorpionen ist der lange Schwanz mit dem Stachel.

Wo leben Spinnentiere?

Abgesehen von Ozeanen und der Antarktis können Spinnentiere überall leben.

Wie bewegen sich Spinnentiere fort?

Spinnentiere können – je nach Art – laufen, klettern und springen.

Was fressen Spinnentiere?

Spinnentiere haben in der Regel Insekten auf dem Speiseplan. Bis auf die "vegetarische Spinne".

Wie pflanzen sich Spinnentiere fort?

Spinnen legen Eier, Skorpione gebären ihre Jungen allerdings lebend.

Es gibt etwa 100.000 Spinnentierarten:
Milben: ca. 40.000
Webspinnen: ca. 30.000
Weberknechte: ca. 3.700
Walzenspinnen: ca. 850
Skorpione: ca. 600