Anzeige

Marienkäfer

Steckbrief Siebenpunkt-Marienkäfer

Marienkäfer Marienkäfer - Foto: Christian Mueller/Shutterstock

Größe 5-8 mm
Geschwindigkeit nicht bekannt
Gewicht nicht bekannt
Lebensdauer bis 2 Jahre
Ernährung Blatt- und Schildläuse
Feinde Vögel, Ameisen, Eidechsen, Spinnen
Lebensraum Europa, Asien, Nordafrika
Ordnung Käfer
Familie Marienkäfer
Wissenschaftl. Name Coccinella septempunctata
Merkmale roter Panzer mit schwarzen Punkten

Autor Lara O.Der Siebenpunkt-Marienkäfer ist der bekannteste Marienkäfer.

Sieben Punkte? Sieben Jahre alt! Oder?

Viele Menschen denken, die Punkte auf dem Rücken der Marienkäfer zeigen das Alter an, aber die  Punkte und Farben zeigen nur die Art an.

Marienkäfer in rot, orange und gelb

Siebenpunkt-Marienkäfer haben einen typisch roten Panzer. Sie besitzen einen halbkugeligen Körper und sieben Punkte auf den roten Vorderflügeln. Die Größe und die Form der Punkte ist variabel. Es gibt auch Marienkäfer mit orangefarbenen oder sogar knallgelben Panzern, wie zum Beispiel der Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer, der übrigens wirklich 22 Punkte hat.

Marienkäfer Marienkäfer - Foto: Kletr/Shutterstock

Wo leben Marienkäfer?

Marienkäfer sind vor allem in Parks, in Häusern, in Gärten und auf Wiesen zu sehen.

Wie verhält sich ein Marienkäfer wenn er bedroht wird???

Allein die rote Farbe ist schon ein Warnsignal für andere Tiere, mit der der Marienkäfer signalisiert: “Achtung, ich bin giftig!“ Wenn er sich beispielsweise von einer Ameise bedroht fühlt, sondert er eine gelbe, unangenehm riechende Flüssigkeit ab, die aus seinem Kniegelenk tropft.

Marienkäfer kuscheln im Winter gerne

Die erwachsenen Käfer überwintern oft in großen Gruppen zusammen unter Steinen, Rinde, Grasbüscheln und in Moos.

Fortpflanzung

Die Weibchen legen im Frühjahr hunderte von Eiern. Sie legen sie an Pflanzen ab, an denen viele Blattläuse leben.

Marienkäfer Marienkäferlarve - Foto: Henri Koskinen/Shutterstock

Von der Larve zum Käfer

Die Entwicklung vom Ei bis zum ausgewachsenen roten Marienkäfer dauert 30-60 Tage. Während ihrer Entwicklung häuten sie sich mehrmals. Aus den gelben Eiern entwickeln sich zuerst gefräßige Larven. Nach einigen Wochen stellen sie die Nahrungsaufnahme ein und heften ihr hinteres Ende mit Hilfe einer klebrigen Flüssigkeit an ein Pflanzenteil. Sie werden starr und unbeweglich. Man sagt, sie „verpuppen“ sich. Im Inneren entwickelt sich die Marienkäfer. Sie häuten sich wieder und nach etwa einer Woche schlüpft der fertige Käfer. Jetzt ist er noch etwas gelblich.

Dieser Steckbrief stammt von tierchenwelt-Fan Lara O. Vielen Dank für den tollen Artikel! Willst du auch einen Fan-Steckbrief schreiben?

Marienkäfer Marienkäfer - Foto: JakubD/Shutterstock

pfeil links Zurück zu Maikäfer | Weiter zu Mistkäfer pfeil rechts