ANZEIGE

Die vegetarische Spinne

Auf der Erde leben über 40.000 Spinnen-Arten – aber nur eine von ihnen ernährt sich vegetarisch!

Es ist die Spinnenart Bagheera kiplingi, die nach dem Panther Baghira aus „Das Dschungelbuch“ benannt wurde. Sie gehört zur Familie der Springspinnen, die in Mexiko und Costa Rica zuhause ist.

„Einmal Tofu-Steak, halb durch bitte!“

Die Bagheera kiplingi ist zwar Vegetarierin, aber kein Fan von Gemüseburger oder Tofu-Steaks. Ihre Leibspeise sind die Knospen der Akazie.

Bagheera kiplingiBagheera kiplingi - Foto: ©2008 Robert L. Curry

Spinne gegen Ameise

Zum Leidwesen der Veggie-Spinne werden die Akazien von Ameisen jedoch stark bewacht, denn die ernähren sich ebenfalls von der Pflanze. Die Ameisen verteidigen „ihre“ Pflanze gegen Eindringlinge mit ihrer Säure und stellen sich sogar großen Spinnen in den Weg. Auf dem Foto siehst du ein ausgewachsenes weibliches Exemplar der Bagheera kiplingi.

Spezialgebiet: Vegetarisches Essen stehlen

Für die Bagheera kiplingi wird die Nahrungssuche aus diesem Grund zu einem Spießrutenlauf. Sie muss den Ameisen ausweichen, von Blätterspitze zu Blätterspitze hüpfen und kann sich nur an Orten ausruhen, die von Ameisen weniger stark bewacht werden. Eine Spinne, die Jagd auf Knospen macht und dabei vor Ameisen flieht, das ist schräg, oder?

Möchtegern-Vegetarier

Es gibt noch einige andere Arten, die hier und da gerne vegetarisch snacken. Die Krabbenspinne schlürft zum Beispiel gerne mal Blütennektar und manche Baby-Spinnen ernähren sich von Sporen, die im Webnetz hängen bleiben. Die Bagheera kiplingi ist aber die einzige, die sich ausschließlich vegetarisch ernährt.

Vegetarische Spinne Vegetarische Spinne - Illustration: Silke/tierchenwelt.de