ANZEIGE

Wombat

Steckbrief Wombat

Größe 70-120 cm
Geschwindigkeit bis 40 km/h (Kurzstrecke)
Gewicht 20-35 kg
Lebensdauer etwa 5 Jahre (in Gefangenschaft über 20 Jahre)
Ernährung Gräser, Pflanzen, Moose
Feinde Füchse, Dingos, Wildhunde
Lebensraum Australien
Ordnung Diprotodontia
Familie Wombats
Wissenschaftl. Name Vombatidae
Merkmale Beuteltier, das wie ein kleiner Bär aussieht

Wombats sehen aus wie kleine, plumpe Bären. Sie sind jedoch Beuteltiere und eng verwandt mit den Koalas und Kängurus. Es gibt drei Arten: den Nacktnasenwombat, den nördlichen Haarnasenwombat und den südlichen Haarnasenwombat.

Wombats sind schnelle Läufer

Wombats sehen sehr ungeschickt aus, wenn sie durch die Gegend watscheln. Aber man kann nicht behaupten, dass die Beuteltiere langsam wären. Wenn es nötig ist, rennen sie bis zu 40 km/h schnell. Natürlich nur auf kurzen Strecken.

Wombat Wombat - Foto: Sander Groffen/Shutterstock

Wombats leben die meiste Zeit unter der Erde

Die meisten Australier haben noch nie einen Wombat in freier Wildbahn gesehen. Das liegt vor allem daran, dass der Wombat 2/3 seines Lebens unter der Erde verbringt und hauptsächlich nachts aktiv ist. Seine Lieblingsbeschäftigung besteht darin, Höhlen mit bis zu 20 m langen Gängen zu buddeln. In einer Nacht fördert ein Wombat bis zu 1 m3 Erde an die Oberfläche.

Wie Wombats schlafen

Menschen schlafen in den unterschiedlichsten Positionen: auf dem Bauch, dem Rücken, auf der Seite, zusammengerollt ... Wie ein Wombat hat aber sicherlich noch kein Mensch bisher geschlafen: Er rollt sich zuerst zur Seite, dreht sich dann auf den Rücken und schläft, während alle vier Füße in die Luft gestreckt sind.

Wombat Wombat - Foto: Rob D - Photographer/Shutterstock

Wombats haben eine sehr langsame Verdauung

Es dauert bis zu 14 Tage bis ein Wombat eine Mahlzeit komplett verdaut hat.

Wombats haben würfelförmigen Kot

Ja, das stimmt. Die quadratische Form ihrer Kotwürfel entsteht bereits im Darm. Sie verhindert, dass der Kot im felsigen, abschüssigen Gelände wegrollt. Warum ist das wichtig? Wombats legen ihren Kot an Felsen oder Baumstämmen ab, um ihr Revier zu markieren und möchten natürlich, dass sich die Grenzen nicht verschieben.

Mit Wombats ist nicht zu spaßen

Obwohl Wombats süß und knuffig aussehen, sind sie leicht reizbar und können sehr aggressiv werden, wenn sie sich bedroht fühlen. Wenn Wombats miteinander kämpfen, beißen sie sich gegenseitig in den Hintern.

Wombat Wombat - Foto: Auldist/Shutterstock

Nachwuchs bei den Wombats

Alle zwei Jahre gebärt ein Wombat-Weibchen ein Junges. Bei der Geburt ist es gerade mal so groß ist wie eine Erbse. Es macht sich sofort auf den Weg in den Beutel der Mutter, in dem es die ersten Monate heranwächst. Das besondere am Beutel der Wombat-Weibchen: Er ist nicht wie bei den Kängurus nach oben geöffnet, sondern nach unten. So kommt beim geschäftigen Buddeln keine Erde in den Beutel und das kleine bleibt sauber. Insgesamt bleibt ein Wombat-Junge bis zu 9-10 Monate im Beutel und wird bis zu einem Alter von 12-15 Monaten von der Mutter gefüttert.

Wombat Wombat - Foto: Pixelheld/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.