ANZEIGE

Chinchilla

Steckbrief Chinchilla

Größe 22-38 cm (Körper)
Geschwindigkeit bis 24 km/h
Gewicht bis 800 g
Lebensdauer 10-20 Jahre
Nahrung Gras, Wurzeln, Rinde, Blätter, Früchte, Kakteen
Feinde Eulen, Füchse
Verbreitung Südamerika
Lebensraum Bergiges Grasland, Höhlen, Felsspalten
Ordnung Nagetiere
Familie Chinchillas
Wissenschaftl. Name Chinchillidae
Merkmale buschiger Schwanz, große Ohren

Merkmale und Besonderheiten

Chinchillas sehen aus wie eine Kreuzung aus Meerschweinchen und Eichhörnchen. In der Tat sind sie mit Meerschweinchen eng verwandt.

Lebensweise der Chinchillas

Chinchillas sind kleine Nagetiere, die in eher gebirgigen Regionen Südamerikas heimisch sind. In der freien Wildbahn verstecken sie sich tagsüber in Felsspalten, um zu dösen. Aktiv werden sie erst in der Dämmerung und bei Nacht. Deswegen sind sie übrigens auch nicht unbedingt als Haustier für kleine Kinder geeignet.

Chinchilla Chinchilla - Foto: Kuznetsov Alexey/Shutterstock

Verhalten

Chinchillas wälzen sich gerne im Sand

Chinchillas haben ein seidenweiches, dickes Fell. Um es zu pflegen, brauchen sie keine Pflegeprodukte. Sie wälzen sie sich genüsslich in Sand.

Chinchilla Chinchilla - Foto: Denis Tabler/Shutterstock

Körperbau und Aussehen

Chinchillas haben pro Haarwurzel 60 Haare

Ist da noch was außer Fell und Knopfaugen? Das Gefühl sagt: Nein. Chinchillas scheinen gänzlich aus Fell zu bestehen. In der Tat haben Chinchillas einen eher schlanken Körperbau, den man eben nur nicht sieht. Das liegt daran, dass sie pro Haarwurzel 60 Haare haben. Beim Menschen ist es nur ein Haar pro Haarwurzel.

Chinchillas haben aber nicht nur pro Haarwurzel mehr Haare als wir. Sie besitzen pro Quadratzentimeter 20.000 Haare. Der Mensch hat pro Quadratzentimeter nur etwa 100 Haare. Außerdem ist es 30-mal dünner als Menschenhaar.

Chinchilla-Fell hält besonders warm

Chinchillas stammen ursprünglich aus Argentinien, Peru, Chile und Bolivien. Sie leben in den schneebedeckten Anden auf 3.000 bis 5.000 m Höhe. Ihr knuffeliges Fell schützt sie vor der tierischen Kälte, die dort nachts herrscht. Leider hat es die kleinen Nager nicht vor frierenden Menschen geschützt und so wurden sie beinahe ausgerottet, um zu wärmenden Kleidungsstücken zu werden.

Chinchilla Chinchilla - Foto: olgagorovenko/Shutterstock

Feinde und Bedrohungen

Was machen Chinchillas bei Gefahr?

Wenn Chinchillas von Feinden wie Raubvögeln, Stinktieren, Wildkatzen oder Schlangen angegriffen und festgehalten werden, entscheiden sie sich für spontanen Haarausfall. Die Angreifer haben dann statt dem Tier nur ein Büschel Haare "in den Fingern" und die Nagetiere entkommen in den meisten Fällen.

Fortpflanzung

Zwischen Mai und November bekommen Chinchillas in der Regel zweimal Nachwuchs, meistens sind es zwei bis drei Babys. Sie können von Geburt an sehen und haben auch schon von Beginn an Haare.

Das Chinchilla ist verwandt mit:

Weitere Tiere im Lebensraum:

Chinchilla Chinchilla - Foto: icealien/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.

Besuche unsere englische Seite!animalfunfacts.net - The Animal Encyclopedia for Kids