ANZEIGE

Affen

Bei der Vergabe von Namen für Affen haben sich die Biologen so einiges einfallen lassen. Richtig ernst nehmen kann man sie nicht, oder?

Löwenäffchen

Löwenäffchen haben um den Kopf herum auffällig lange, dichte Haare. Sie erinnern an die Mähne eines Löwen. Eine Löwenäffchenart hat zudem ebenso leuchtend orangerot gefärbtes Fell: das Goldene Löwenäffchen. Mehr zu dem Tier in Artenschutz im Zoo.

Brüllaffe

Brüllaffen verdanken ihren Namen ihren lauten Schreien. Sie sind bis zu 100 Dezibel laut (mehr über laute Tiere im Artikel Die lautesten Tiere). Die Schreie sind mehrere Kilometer weit zu hören und sollen anderen Brüllaffen klar machen, dass sie auf keinen Fall das eigene Revier betreten sollen. Auf diese Weise werden Kämpfe im Voraus vermieden. Praktisch!

Grüne Meerkatze

Das Fell der Grünen Meerkatze ist nicht grün, aber es schimmert zumindest graugrün.

Kleideraffe

Kleideraffen haben auffällig gefärbte Arme und Beine, weshalb es ein bisschen so ausssieht, als würden sie Strümpfe, also Kleidung, tragen. Es gibt Kleideraffen mit knallroten oder tiefschwarzen "Strümpfen".

Totenkopfäffchen

Das Gesicht des Totenkopfäffchens ist weiß und grau gezeichnet und erinnert stark an einen Schädel. Mehr über das Totenkopfäffchen erfährst du im Totenkopfäffchen-Steckbrief!

Stummelaffe

Keine Sorge: Stummelaffen wurden nicht verstümmelt, sondern haben einen Daumen, der sich zurückgebildet hat, damit die Tiere sich in ihrem Lebensraum - den Bäumen - besser bewegen können. Es ist also eine Form der Anpassung.

Fingertier

Das Fingertier hat einen deutlich längeren dritten und vierten Finger. Nach diesen wurde es benannt. Das Fingertier trägt außerdem den Namen Aye-Aye. Hey, das erinnert uns an: "Aye, Aye, Captain!" ;) Deshalb ein kleiner Ausflug in die englische Sprachgeschichte: "Aye, Aye" entstand als Begriff in der Schifffahrt im späten 16. Jahrhundert und bedeutet "Ich verstehe und werde (die Anweisung) befolgen".

Nasenaffe

Jepp. Dieser Affe sieht genauso aus, wie man es sich vorstellt. Er hat einen echt großen Zinken im Gesicht, und zwar in der Form einer großen Birne. In unserem Artikel Die hässlichsten Tiere der Welt erfährst du, warum das so ist - es hat alles seinen Grund!

Stumpfnase

Wo wir gerade bei der Nase sind: Es gibt auch Affen mit sehr, sehr, sehr kurzen Nasen. Sie sind so kurz, dass außer den Nasenlöchern keine Nase existiert. Hier erfährst du mehr über einen Stumpfnasenaffen, die "Goldstumpfnase". 

Schlankaffe

Ob diese Tiere ständig auf Diät sind? Oder einen super Stoffwechsel haben, so dass sie fressen können, was sie wollen, ohne zuzunehmen? Viele Schlankaffen haben zwar dünne Beine und Arme, aber wir konnten den genauen Hintergrund für ihre Bezeichnung nicht herausfinden.

 

Löwenäffchen Löwenäffchen - Illustration: Silke/tierchenwelt.de