ANZEIGE

Elster

Steckbrief Elster

Größe 44-46 cm (52-62 cm Spannweite)
Geschwindigkeit bis 32 km/h
Gewicht bis 230 g
Lebensdauer 8-15 Jahre
Nahrung Allesfresser
Feinde Füchse, Katzen, Koyoten
Lebensraum Europa, Afrika, Asien
Ordnung Sperlingsvögel
Familie Rabenvögel
Wissenschaftl. Name Pica pica
Merkmale schwarz-weißes Gefieder, langes Schwanzgefieder

Merkmale und Besonderheiten

Elstern sind Rabenvögel. In Mitteleuropa sind leicht an ihrem charakteristischen, schwarz-weißem Gefieder zu erkennen, wobei die die Schwanz- und Schwungfedern blau, grün oder lila sind und ganz faszinierend metallisch schimmern. Elstern bevorzugen Landschaften mit Hecken, Büschen und Bäumen. Sie ernähren siech vor allem von Insekten wie Larven, Würmern, von kleinen Wirbeltieren wie Mäusen und Amphibien, von Aas sowie von Früchten, Samen und Pilzen.

Wovon ernähren sich Elstern?

Die Elster ist ein Allesfresser. Bei ihr kommt sowohl Pflanzliches als auch Tierisches "auf den Tisch". Zu ihrer pflanzlichen Ernährung zählen Früchte, Samen und Pilze, zur tierischen Ernährung Insekten, Larven, Würmer, kleine Wirbeltiere, ja sogar Aas. Sie ist außerdem dafür bekannt, die Nester anderer Vögel zu plündern, also deren Eier oder sogar die Jungen zu verspeisen. Sie wird daher redensartlich auch "Vogelmörder" genannt.

Elster Elster - Foto: Oleksiy Mark/Shutterstock

Sind Elstern intelligent?

Elstern sind zu komplexen Denkleistungen fähig. Das fand ein Naturforscher schon im 18. Jahrhundert heraus. Wenn sich z. B. hinter einem Baum in Nestnähe fünf Menschen verstecken, zählt die Elster genau mit. Kommen nur vier wieder hervor, bleibt die Elster auf der Hut, denn ihr Nest lässt sich nicht im Stich. Sie weiß: der fünfte befindet sich noch hinter dem Baum.

Elstern erkennen sich im Spiegel

Was sonst nur Menschenaffen und Delfine können, schaffen auch die Elstern. Sie können sich im Spiegel erkennen. Aber wie finden Wissenschaftler so etwas eigentlich heraus? Im Fall der Elster wurde das Gefieder an einer Stelle markiert, die die Elster selbst nicht sehen kann. Im Spiegel betrachtete die Elster diesen Punkt neugierig und untersuchte sie mit ihrem Schnabel.

Elster Elster - Foto: Rafal Szozda/Shutterstock

Die diebische Elster - stimmt das?

„Wie das glitzert, wie das funkelt!“ Es heißt, Elstern hätten eine Vorliebe für alles, was glänzt. Und tatsächlich können sie dabei beobachtet werden, Gegenstände wie Münzen oder Alufolie davonzutragen. Forscher der University of Exeter (Großbritannien) haben sich 2014 wollten es genauer wissen und haben sich mit der Frage beschäftigt, ob Elstern tatsächlich eine Vorliebe für glänzende Gegenstände haben.

Doch in Experimenten haben die Vögel die Gegenstände eher misstrauisch beäugt und von 64 Mal nur zwei Mal mitgenommen. Die Elster hat ihren Ruf wohl am ehesten dadurch, dass es uns Menschen einfach stärker im Gedächtnis bleibt, wenn eine Elster ein schimmerndes Objekt aufhebt.

Elstern bilden Schwärme

Wenn Elstern nicht zusammen brüten (denn dann bleiben sie ein Leben lang zusammen), bilden sie Grüppchen. Das können manchmal bis zu 100 Vögel sein, die oft an einem Ort bleiben und dort zusammen Schläfchen halten.

Elster Elster - Foto: John Navajo/Shutterstock

Bringt die Elster Glück oder Pech?

Jede Kultur hat ihre eigene Meinung von dem geselligen kleinen Vogel. Im Mittelalter galt die Elster als Hexentier. Bei den Germanen als Vogel der Todesgöttin Hel. In Asien kommt sie besser weg: Dort wird sie als Glücksbringer angesehen. Auch die Indianer halten viel von der Elster. Bei ihnen ist sie ein Geistwesen.

Elster Elster - Foto: Nature Bird Photography/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.