ANZEIGE

Farbenzwerg

Steckbrief Farbenzwerg-Kaninchen

Größe klein
Gewicht 2,5 bis 3 kg
Fell kurz
Pflegeaufwand gering
Charakter freundlich, umgänglich, lebensfroh
Lebensdauer 5-9 Jahre
Geeignet für Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
Herkunft England
Innenhaltung ja
Haltung im Außenstall nein
Besondere Merkmale Sehr süßes Aussehen
Ähnliche Rassen Englischer Widder, Französischer Widder, Mini-Rex, Löwenköpfchen, Jersey Wooly

Rassebeschreibung

Farbenzwerge sind eine der kleinsten Kaninchenrassen - und eine der süßesten! Sie haben große freche Augen, die kurzen Ohren stehen sehr niedlich vom Kopf ab und ihr Kopf ist im Vergleich zum Körper ein bisschen zu groß - wie bei einem kleinen Baby. Die Zwergkaninchen entlocken allein schon bei ihrem Anblick jedem Kaninchen-Fan ein freudiges Glucksen, das direkt aus dem Herzen kommt.

Farbenzwerge sind sehr aktiv und haben viel Energie. Trotz ihrer geringen Größe sieht man sie ständig umherflitzen. Farbenzwerge brauchen durch ihren hohen Bewegungsdrang aber auch einen deutlich größeren Auslauf als andere Kaninchen ihrer Größe. Das sollte man beim Kauf bedenken.

Farbenzwerg Farbenzwerg - Foto: Preediwat/Shutterstock

Charakter

So niedliche Kaninchen wie die Farbenzwerge möchte man am liebsten den ganzen Tag streicheln und umhegen. Doch Achtung: Farbenzwerge möchten nicht angefasst werden. Kaninchen sind Fluchttiere und wir Menschen für sie im Grunde große, bedrohliche Raubtiere. Du solltest zudem wissen, dass die Farbenzwerge durch eine Kreuzung mit wilden Kaninchen entstanden sind. Ihre Scheu ist daher viel ausgeprägter als bei anderen Rassen. Und das sollte respektiert werden.

Es überrascht nicht, dass Farbenzwerge oft als total launisch, stur und aggressiv bezeichnet werden - denn das passiert vor allem, wenn sich die Kaninchen bedrängt fühlen. Weil sie eben doch gestreichelt werden. Farbenzwerge sind daher eher etwas für ältere Kinder oder Jugendliche, die damit zufrieden sind und es genießen, ihre Kaninchen nur zu beobachten.

Ihren Charakter könnten man am besten mit vorsichtig, zurückhaltend, schreckhaft bis ängstlich beschreiben. Wenn man ihnen aber viel Liebe, Respekt und Geduld schenkt, öffnen sie sich und zeigen sich als freundliche, sanfte und lebenslustige Tiere.

Pflege

Farbenzwerge haben kurzes, glattes Fell, weshalb der Pflegeaufwand deutlich geringer ist, als bei Rassen mit langem Fell. Sie neigen aber zu einem empfindlichen Magen, deshalb sollte das Futter sorgfältig ausgewählt werden. Am besten besorgt man sich hierfür einen ausführlichen Ratgeber.

Farbenzwerge Farbenzwerge - Foto: Manya-jazz/Shutterstock

Aussehen

Farbenzwerge haben ein sehr dichtes, weiches, schimmerndes, kurzes Fell. Ihr Körper erinnert von der äußeren Form her an eine kleine Walze, weshalb sie sehr kompakt aussehen. Sie haben ein kurzes Gesicht mit einer breiten Stirn und großen Augen, die etwas hervorstehen. Die Ohren werden nur etwa 5-6 cm lang.

Fellfarben

Farbenzwerge können - wie es der Name schon andeutet - viele verschiedene Farben und Fellzeichnungen haben. Es gibt sie z. B. in Schwarz, Blau, Schokolade, Lila, Rot, Beige, Rauch, Agouti und Zimt. Sie können auch zwei- oder mehrfarbig sein, Scheckungen und Punkte haben.

Geschichte

Farbenzwerge stammen aus den Niederlanden und sind dort seit 1939 eine anerkannte Kaninchenrasse. Sie entstanden durch eine Kreuzung von Hermelinkaninchen und wilden Kaninchen.

Zucht

Farbenzwerge dürfen in Deutschland nicht miteinander gekreuzt werden, weil ihre Nachkommen zu 50 % nicht lebensfähig sind oder haben eine körperliche Behinderung.

Farbenzwerg Farbenzwerg - Foto: May_Chanikran/Shutterstock

Zurück zu Englische Schecke | Weiter zu Hasenkaninchen