ANZEIGE

Hasenkaninchen

Steckbrief Hasenkaninchen

Größe mittelgroß
Gewicht 3,5 bis 4,25 kg
Fell kurz
Pflegeaufwand mittel
Charakter sehr aktiv, aber auch nervös
Lebensdauer 7-12 Jahre
Geeignet für Fortgeschrittene, Profis
Herkunft Belgien
Innenhaltung nein
Haltung im Außenstall ja
Besondere Merkmale schlanker Körper
Ähnliche Rassen Riesenkaninchen

Rassebeschreibung

Das Hasenkaninchen wird oft als die eleganteste Kaninchenrasse bezeichnet. Und das zu Recht. Während viele andere Rassen eher gemütlich-rundlich-faul aussehen, hat das Hasenkaninchen als besondere Merkmale bezaubernd lange, schlanke Beine und einen schmalen, anmutigen Körper. Es sieht einem flinken Feldhasen sehr ähnlich.

Hasenkaninchen unterscheiden sich auch in ihrem Verhalten deutlich von anderen Rassen. Sie sind wahnsinnig aktiv, bewegungsfreudig und wollen sich immer richtig austoben. Deshalb brauchen sie sehr viel Platz. In einer Wohnung fühlen sie sich daher nicht wohl. Hasenkaninchen sollten draußen untergebracht werden, in einem schönen, großen Garten, sonst sind sie schnell unterfordert und fühlen sich unglücklich. Für zwei Tiere sind 10 qm das Minimum.

Hasenkaninchen sind sehr schreckhaft. Wenn man sich mit plötzlichen Bewegungen nähert oder sich nicht durch Geräusche bemerkbar macht, können sie sich erschrecken und ergreifen dann blitzartig die Flucht. Hasenkaninchen werden daher oft mit nervösen Rennpferden verglichen.

Anfänger mit Hasenkaninchen schnell überfordert und sollten lieber über eine andere Kaninchenrasse nachdenken.

Hasenkaninchen Hasenkaninchen - Foto: May_Chanikran/Shutterstock

Charakter

Hasenkaninchen sind nicht nur aktiv, sondern auch sehr neugierig. Ihnen entgeht nichts! Das gilt vor allem für Löcher im Zaun oder Stall. Die Tiere büxen leidenschaftlich gerne aus. Man braucht schon gute Nerven und muss stets kontrollieren, dass das Gehege kein Schlupfloch hat. Hasenkaninchen sind zudem außergewöhnlich intelligente Haustiere! Man kann ihnen kleine Tricks beibringen. Mit viel Geduld, Liebe und Ermunterung hören sie auch auf ihren Namen.

Pflege

Hasenkaninchen haben ein sehr kurzes, pflegeleichtes Fell. Trotzdem kann man die Tier nicht als pflegeleicht bezeichnen. Weil sie eine nervöse und eher ängstliche Persönlichkeit haben, ist es für Anfänger nicht ganz so leicht, das Tier z. B. routinemäßig auf Krankheiten zu kontrollieren. Das Futter sollte speziell auf das Hasenkaninchen abgestimmt sein, denn es hat einen anderen/höheren Bedarf als andere Kaninchen.

Aussehen

Das Hasenkaninchen ist mittelgroß und durch seinen schlanken Körper unverwechselbar. Im Gegensatz zu vielen anderen Rassen ist er nicht quadratisch oder walzenförmig. Der Rücken ist nach oben gewölbt und macht von der Vorderschulter bis zum Schwanz einen schönen Bogen. Durch die langen Beine hat sein Körper wenig Kontakt mit dem Boden. Sie tragen ihn ein gutes Stück über dem Boden. Die Ohren sind aufrecht und haben eine Länge von 11 bis 14 cm. Das Fell ist kurz und glänzend, hat dichtes Unterhaar und viele Grannenhaare.

Fellfarben

Das Hasenkaninchen gibt es in den Farben Loh, Rotbraun, Schwarz, Schwarzbraun und Kastanie. Sein Fell hat einen schönen Glanz und eine tiefe, satte Farbe. Nur der Bauch und die Unterseite vom Kopf ist heller. Das Fell ist überall getickt, außer an der Brust, an den Beinen und Pfoten. Ähnlich wie bei der Abessinier-Katze!

Geschichte

Das Hasenkaninchen entstand durch Kreuzung von Hauskaninchen mit Wildkaninchen. Es stammt aus Belgien und gelangte 1874 zuerst nach England und 1877 nach Amerika.

Hasenkaninchen Hasenkaninchen - Foto: May_Chanikran/Shutterstock

Zurück zu Farbenzwerg | Weiter zu Holländer-Kaninchen