ANZEIGE

Hotot

Steckbrief Hotot-Kaninchen

Größe klein *, mittelgroß**
Gewicht 1,2 bis 1,6 kg *, 3,6 bis 5 kg **
Fell kurz, lange Grannenhaare
Pflegeaufwand gering
Charakter freundlich, umgänglich, unkompliziert
Lebensdauer 7-10 Jahre
Geeignet für Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
Herkunft Deutschland *, Frankreich **
Innenhaltung ja
Haltung im Außenstall nein *, ja **
Besondere Merkmale schwarzer Rand um die Augen, weißes Fell
Ähnliche Rassen Farbenzwerg *, Riesenkaninchen **

* Zwerg-Hotot, ** Weiße Hotot

Rassebeschreibung

Hotot-Kaninchen sind leicht von anderen Kaninchenrassen zu unterscheiden, denn sie besitzen zwei besonders charakteristische Merkmale: Sie haben ein weißes Fell und um die Augen einen dünnen, schwarzen Rand. Es sieht aus, als hätten sich die Kaninchen mit einem Eyeliner geschminkt, also mit einem Kajalstift (oder auch Augenkonturenstift) einen schwarzen Strich um die Augen gezogen. Hotot sehen dadurch anmutig, vornehm und auch ein bisschen geheimnisvoll und exotisch aus - wie die ägyptische Pharaonin Kleopatra.

In diesem Steckbrief werden das Weiße-Hotot-Kaninchen und das Zwerg-Hotot-Kaninchen beschrieben. Das Weiße Hotot ist ein mittelgroßes Kaninchen, aus dem das Zwerg-Hotot durch Kreuzung mit Farbenzwergen entstand.

Zuerst aber: Warum heißt das Kaninchen so? Und wie spricht man seinen Namen aus? Hotot-en-Auge ist der Name des Ortes, in dem das Kaninchen erstmals gezüchtet wurde (mehr dazu im Abschnitt „Geschichte“). Die Aussprache von Hotot ist in etwa „Otooh“, also wie der Name Otto, nur liegt die Betonung nicht auf dem ersten O, sondern auf dem letzten O.

Hotot Hotot - Foto: Vera Zinkova/Shutterstock

Charakter

Hotots sind freundlich, ausgeglichen und gleichzeitig wundervoll verspielt. Sie erkunden gerne ihre Umgebung, sind aber nicht so super aktiv wie andere Rassen, die ständig durch die Gegend flitzen. Durch ihr neugieriges Wesen überraschen sie immer wieder und es macht einfach Spaß, sie zu beobachten.

Pflege

Hotots sind gut für Anfänger geeignet, weil ihre Pflege im Gegensatz zu anderen Kaninchen weniger aufwändig ist. Trotzdem sollte man die Haltung von Kaninchen nicht unterschätzen und sich als Anfänger vor dem Kauf ausführlich informieren, welche Bedürfnisse die kleinen Hoppler haben. Am besten kauft oder leiht man sich dazu ein Buch.

Hotot Hotot - Foto: Sindii/Shutterstock

Aussehen

Hotot-Kaninchen haben braune Augen mit einem schwarzen Augenrand, der 2-5 mm breit ist. Ihr Fell ist weiß, glänzend und hat lange Grannenhaare. Die aufrecht stehenden Ohren sind beim Weißen Hotot 11-12 cm und beim Zwerg-Hotot bis zu 7 cm lang. Stirn und Nase sind breit.

Fellfarben

Hotots haben - wenn es nach den strengen Zuchtregeln geht - immer weißes Fell. Erstaunlicherweise ist die Fellfarbe eigentlich Braun, aber das Kaninchen hat so große, weiße Plattenschecken, dass keine braunen Stellen zu sehen sind und das Fell daher komplett weiß ist. Es gibt aber auch Hotot-Kaninchen mit schwarzen oder schwarz gescheckten Ohren oder Hotots, die eher wie „Englische Schecken“ aussehen, also viele kleine dunkle Punkte im Fell haben. Übrigens können auch Löwenkopfkaninchen die typischen Augenränder haben.

Geschichte

Hotot-Kaninchen wurden 1922 erstmals ausgestellt. Die Kaninchen wurden nach dem Wohnort der Züchterin Eugénie Bernard benannt, einer kleinen Gemeinde in Nordfrankreich namens Hotot-en-Auge. Die Weißen Hotots sind seit 1979 von der ARBA (American Rabbit Breeders Associaton) anerkannt. Die Zwerg-Hotots entstanden in den 70er Jahren Deutschland. Dazu wurden die großen Weiße Hotots mit Farbenzwergen gekreuzt. Diese sind seit 1983 offiziell von der ARBA anerkannt.

Hotot Hotot - Foto: Sindii/Shutterstock

Zurück zu Holländerkaninchen | Weiter zu Japaner