tierchenwelt.de - Das Tierlexikon für Kinder

WERBUNG

Die 16 beliebtesten Kaninchenrassen für Kinder

Wenn du besonders schöne und süße Kaninchenrassen suchst, bist du hier genau richtig!

Kaninchen sind zauberhaft! Schon bei ihrem Anblick verliebt man sich sofort in sie. Sie haben ein hübsches weiches Fell, eine niedliche Nase, putzige Knopfaugen und süße Ohren. Sie sind sehr lebhafte und gesellige Tiere, die den ganzen Tag mit hoppeln, spielen, verstecken und schlafen beschäftigt sind – wenn sie nicht gerade leckere Gräser, Kräuter und Gemüse fressen.

Wir haben für dich ausführliche Steckbriefe zu den schönsten Rassen für dich. Außerdem klären wir wichtige Fragen, wie z. B.: Sind Kaninchen für Kinder geeignet? Machen sie viel Arbeit? Die Antworten findest du unter der Liste mit den Rasse-Steckbriefen.

Welche Kaninchenrasse passt zu mir?

Die Kaninchenrassen, die wir dir hier vorstellen, sind fast alle für Anfänger geeignet, insbesondere Holländer, Englische Schecken, Harlekin, Hotot, Rex, Zwergwidder, Chinchilla und Jersey Wooly.

Alle Kaninchenrassen im Überblick:

Sind Kaninchen für Kinder geeignet?

Jein. Kaninchen sind zerbrechliche Tiere. Außerdem fühlen sie sich schnell bedrängt, wenn sie gestreichelt werden, selbst wenn es vorsichtig geschieht. Sie möchten auch nicht hochgehoben und getragen werden. Sie wehren sich, wenn man es trotzdem tut. Das zu verstehen fällt Kindern oft sehr schwer – was natürlich auch nachvollziehbar ist, denn schließlich wollen sie die Tiere ja nur liebhaben. Dann die Tiere gelten dann schnell als angriffslustig und landen kurzerhand im Tierheim.

Im Allgemeinen eignen sie sich daher erst ab einem Alter von ab 10 Jahren. Die Verantwortung tragen dennoch die Eltern. Übrigens: Kaninchen leben bis zu 15 Jahre, daher sollte auch deshalb ein Kauf gut überlegt sein.

Sind Kaninchen tagaktiv oder nachtaktiv?

Kaninchen sind dämmerungsaktiv. Sie sind besonders aktiv, wenn der Tag in die Nacht übergeht und, wenn die Nacht in den Tag übergeht. Also morgens und abends. Das heißt aber nicht, dass sie zwischendurch die ganze Zeit schlafen. Sie hoppeln auch nachts und tagsüber umher und halten immer wieder kleine Nickerchen.

Wie viel Arbeit macht ein Kaninchen?

Die Haltung von Kaninchen macht unglaublich Freude und ist sehr wertvoll für die Entwicklung von Einfühlungsvermögen und Verantwortung. Wie aufwändig ihre Pflege ist, wird aber oft unterschätzt. Sie benötigen Nahrung und sie brauchen frisches Wasser. Außerdem möchten sie ihren natürlichen Bedürfnissen nach Bewegung und Beschäftigung nachgehen.

Geht es uns anders? Wir Menschen wollen auch gerne täglich essen, trinken, duschen, frische Kleidung und eine saubere Wohnung (inklusive sauberer Toilette). In der Natur kümmern sich die Tiere selbst um sich. Sie brauchen uns nicht. Aber wenn wir sie in unsere Wohnung holen, müssen wir für sie sorgen. Wir sind verantwortlich dafür, ihnen ein artgerechtes Zuhause zu schaffen.

Was zur Pflege gehört

Das Gehege muss regelmäßig sauber gemacht werden. Ebenso die Pinkelecken. Das Wasser muss jeden Tag ausgetauscht werden. Damit sich keine Bakterien vermehren, sollten Trinkflasche, Wasser- und Futternapf täglich gereinigt werden. Im Sommer geht es raus in die Natur. Nicht nur für die Hoppler, sondern auch für uns Menschen - denn dann gilt es,  frisches Grünfutter für sie zu holen. Ein Haustier, das keine Arbeit macht, gibt es nicht. Dafür bereiten die Tiere unglaublich viel Freude. Das motiviert uns und lässt die Arbeit vergessen.

Rexkaninchen Foto: Sergii Mostovyi/stock.adobe.com

Kaufen oder adoptieren?

Wer ein Rassekaninchen möchte, wendet sich am besten an einen seriösen Züchter. Hier ein Tipp: Bevor man ihn aufsucht, sollte man im Tierheim vorbeischauen. Dort werden immer wieder welche abgegeben – auch reinrassige. Aber vielleicht muss es auch gar kein „besonderes“ sein? Egal, ob reinrassig oder nicht, sie sind alle liebenswert und besitzen einen einzigartigen Charakter. Und sie verdienen ein freundliches, liebevolles Zuhause. Adoptieren hat außerdem unschlagbare Vorteile: Die Tiere sind tierärztlich untersucht worden und sie kosten kein Vermögen.

Wie viele Kaninchenrassen gibt es?

Weltweit gibt es über 300, aber vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter sind in Deutschland nur 88 anerkannt. Als eine der kleinsten gelten die Zwerg Rexe. Besonders groß sind Deutsche Riesen und Deutsche Widder. Sie wiegen über 5,5 kg, manchmal sogar 9 kg. Die verschiedenen Rassen unterscheiden sich in vielen Merkmalen. Es gibt nicht nur kleine, mittelgroße und große Rassen. Sie können kurzes oder langes Fell haben. Ebenso können die Ohren kurz oder lang sein. Oder schlapp herunterhängen. Die Fellfarben und -muster sind sehr vielfältig. Auch ihr Charakter ist sehr unterschiedlich. Blaue Wiener sind beispielsweise sehr ruhig und lieb. Löwenkopfkaninchen sind besonders lustig und frech.

Was fressen Kaninchen?

Kaninchen ernähren sich von Heu, frischem Gemüse, Grünfutter und Obst. Außerdem knabbern sie gerne an Zweigen, Wurzeln und Ästen. Wichtig ist vor allem eine abwechslungsreiche und ballaststoffreiche Ernährung. Das fördert ihre Verdauung. Achtung: Futter, das man im Handel kaufen kann, sollte man nur ausnahmsweise füttern. Es ist nicht frisch, hat oft zu viele Kalorien und ist manchmal sogar schimmelig. Durch falsche Ernährung können sie krank werden.

Warum frisst mein Kaninchen seinen Kot?

Es ist nicht leicht, sich bei dieser Frage nicht zu ekeln. Sie fressen ihren Kot, weil er Nährstoffe enthält, unter anderem Vitamin B. Es handelt sich also nicht um ein gestörtes Verhalten. Man sollte es ihnen nicht verbieten.

Wie hält man Kaninchen artgerecht?

Die artgerechte Haltung ist gar nicht so schwer. Wenn man die Bedürfnisse der Tiere kennt und sie dementsprechend hält, können bei uns Menschen sehr glücklich und zufrieden sein. Aber funktioniert das auch in der Wohnung? Kaninchen brauchen ausreichend Platz. Sie sind sehr aktiv und haben einen großen Bewegungsdrang. Sie wollen rennen, herumtoben, spielen, sich verstecken, hoppeln und Haken schlagen. Im Käfig ist das schon mal nicht möglich. Daher sollte ein möglichst großer Auslauf zur Verfügung stehen. Ein großes Gehege im Garten wäre perfekt. Wenn es mit speziellem Draht gesichert ist, können die Tiere auch nicht ausbrechen ;)

Kann man verschiedene Rassen zusammen halten?

Ja. Die Tiere verstehen sich unabhängig von der Rasse und Größe mit allen Artgenossen.

Körpersprache der Kaninchen

Wer seine Lieblinge verstehen möchte, sollte etwas über ihre Körpersprache lernen. Wir geben hier einen kurzen Einblick in die Kaninchensprache.

Flach auf dem Boden liegend, Ohren angelegt: Angst, Angstarre, Unwohlsein

Reglos sitzend, Augen weit geöffnet: Das Tier möchte keinen Kontakt.

Aufrecht sitzend, Ohren angelegt, Knurren: Das Tier ist kurz davor, anzugreifen.

Trommeln mit den Hinterläufen: Warnung vor Gefahr

Auf der Seite/dem Rücken liegend, Beine ausgestreckt: Das Tier fühlt sich wohl und sicher. Es genießt.

Springen und Haken schlagen: Freude, Spaß, Übermut

Sich oder andere Abschlecken: Körperpflege, Zuneigung

Haare ausreißen: Stress, Verhaltensstörung, Erkrankung

Ist ein Kaninchen ein Nagetier?

Das fragen sich viele Menschen immer wieder. Deshalb hier noch einmal die Antwort: Kaninchen sind keine Nagetiere. Sie sind Hasentiere.

Copyright © 2008-2023 tierchenwelt.de. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Seite oder ihr Inhalt darf ohne Erlaubnis der Rechteinhaber vervielfältigt werden.

• FOLGE UNS:

• NETZWERK: