ANZEIGE

Löwenköpfchen

Steckbrief Löwenkopf-Kaninchen

Größe klein
Gewicht 1,1 bis 1,6 kg
Fell kurz am Körper, lang am Kopf
Pflegeaufwand hoch
Charakter lustig, frech, freundlich, aktiv
Lebensdauer 7-10 Jahre
Geeignet für Fortgeschrittene, Profis
Herkunft Frankreich/Belgien
Innenhaltung ja
Haltung im Außenstall nein
Besondere Merkmale lange Mähne am Kopf
Ähnliche Rassen Farbenzwerg, Schweizer Fuchs

Rassebeschreibung

Das Löwenkopfkaninchen nennt sich auch Löwenmähnenkaninchen. Echt jetzt, wir haben keine Ahnung wieso! Ok, das war ein Scherz. Man sieht auf den ersten Blick, warum die Kaninchenrasse genau diesen Namen trägt: Es hat um den Kopf herum langes Fell, das wie die Mähne eines Löwen aussieht. Der Rest des Fells ist kurz.

Gibt es ein niedlicheres Haustier als das Löwenkopfkaninchen? Wenn es sich mit seinen Pfoten putzt, wippen die langen, kuscheligen Haare bei jeder Bewegung mit. Das sieht sehr lustig aus. Auch wenn es hoppelt. Einfach zuckersüß! Kein Wunder, dass das Löwenkopfkaninchen, oder kurz Löwenköpfchen, eine super beliebte Rasse ist. Sie wird manchmal als „Moderasse“ bezeichnet, also als eine, die gerade „in“ ist. Nun, jede Rasse hat mal klein angefangen und bei dem wunderhübschen Aussehen, wird das Löwenköpfchen vermutlich schon bald eine offizielle Rassen sein.

Du hast übrigens vollkommen recht, wenn dich das Löwenköpfchen vom Aussehen her an andere Kaninchenrassen erinnert. Es ist durch Kreuzung von Farbenzwergen mit Schweizer Füchsen entstanden.

Löwenkopfkaninchen Löwenkopfkaninchen - Foto: Salah Ait Mokhtar/Shutterstock

Charakter

Löwenkopfkaninchen haben eine sehr liebenswerte, lustig-freche, offene Persönlichkeit. Außerdem sind sie sehr verspielt! Sie lieben Spielzeug, inbesondere Bälle. Außerdem sind sie sehr aktiv und gehen gerne als Weltendecker auf Erkundungstour. Obwohl sie sehr freundlich und friedlich sind, können sie scheu und zickig sein, wenn sie sich unsicher oder bedrängt fühlen. Löwenköpfchen sind sehr klug und lernen gerne. Mit Liebe und Geduld lernen sie einfache Kommandos.

Pflege

Das Löwenkopfkaninchen ist für Anfänger nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Insbesondere, wenn sie eine Doppelmähne haben. Warum? Es braucht durchaus Feingefühl, um das Fell von verfilzten Stellen oder verknoteten Haaren zu befreien. Außerdem ist man sich als Anfänger nicht immer bewusst, wie viel Zeit es kostet, neben der Haltung das Fell auch noch regelmäßig zu ausführlich zu untersuchen und zu pflegen.

Löwenkopfkaninchen Löwenkopfkaninchen - Foto: JudyN/Shutterstock

Aussehen

Das Löwenköpfchen hat um den Kopf herum, an den Wangen/Backen im Gesicht und an der Brust eine dichte, wollige, weiche Mähne mit leichten Wellen. Es gibt Tiere mit einfacher Mähne (ein „Mähnen-Gen“) und welche mit Doppelmähne (zwei „Mähnen-Gene“). Kaninchen mit Doppelmähne haben auch lange Haare an ihren Flanken bzw. dem Rücken, und zwar in einer V-Form. Die Mähne ist etwa 6-10 cm lang. Die Ohren sind 5-7 cm lang.

Hast du dich schon mal gefragt, warum Löwen eine Mähne haben? Das erfährst du in unserem Tier-Steckbrief und in unserem Löwen-Video!

Fellfarben

Bei den Farben gibt es keine Einschränkungen wie z. B. bei Loh- oder Hasenkaninchen. Das Löwenköpfchen kann alle möglichen Farben besitzen wie z. B. Weiß, Schokolade, Chinchilla, Lila, Schwarz oder auch mehrfarbig sein, z. B. schildpattfarben, zwei- und dreifarbig.

Geschichte

Obwohl das Löwenkopfkaninchen wirklich einzigartig aussieht, ist die Kaninchenrasse vom Bund Deutscher Kaninchenzüchter nicht anerkannt. Aber das gilt nur für Deutschland. In vielen anderen Ländern ist es bereits seit 2002/2003 offiziell eine Rasse.

Löwenkopfkaninchen Löwenkopfkaninchen - Foto: KanphotoSS/Shutterstock

Zurück zu Kalifornierkaninchen | Weiter zu Lohkaninchen