ANZEIGE

Texel

Steckbrief Texel

Fell lang (ab ca. 12 cm), lockig
Wirbel keine
Merkmal keine
Lebensdauer 4-6 Jahre
Geeignet für Fortgeschrittene

Rasse-Infos/Charakter

Texel-Meerschweinchen wurden aus dem langhaarigen Sheltie- und dem krausen Rex-Meerschweinchen gezüchtet.

Am Kopf ist ihr Fell kurz und kraus. Daran lässt sich gut erkennen, dass im Texel ein Rex steckt. Am Körper ist es dagegen wunderschön lang und bildet große Locken. Sie sind weich und federnd und verdrehen sich so, dass sie wie kleine Korkenzieher aussehen, die am Meerschweinchen herunterhängen.

Auch am Bauch sind die Haare lockig, wollig und dicht. Das Fell kann übrigens jede beliebige Farbe haben, egal ob einfarbig oder mehrfarbig.

Texel haben keine Rosetten (= Wirbel). Würde ein Texel auf dem Kopf einen Wirbel haben, würde man es Merino nennen.

Das Texel ist eine eher neuere Rasse, die in den 1980er Jahren in England entwickelt wurde. Sie ist noch recht selten, dafür aber seit 1998 offiziell anerkannt. Texel, Glatthaar und Shelties gelten als die kleinsten Meeris.

Texel sind sehr neugierig, freundlich und aktiv, wenn sie jung sind. Je älter sie werden, desto ruhiger und gemütlicher werden sie.

Texel-Meerschweinchen Texel-Meerschweinchen - Foto: Joannawnuk/Shutterstock

Fellpflege

Das Fell wird sollte am besten täglich behutsam mit einer weichen Bürste gekämmt werden, um es von Dreck und Schmutz zu säubern. Wenn das Fell zu lang wird (= über den Boden schleift), sollte es gekürzt werden.

Achtung: Von allen Meerschweinchen-Rassen machen Texel bei der Fellpflege am meisten Arbeit. Sie nehmen mit ihren langen Haaren viel Dreck auf und der ist nicht immer einfach zu entfernen, weil sie so stark gelockt sind. Außerdem sind die Locken nicht nur schwierig zu kämmen, sondern es erfordert auch viel Zeit und Ruhe. Wenn man diese Zeit nicht hat, sollte man sich lieber eine andere Rasse aussuchen.

Haltung

Als Langhaar-Meerschweinchen ist das Texel nicht für die Haltung im Freien geeignet. Draußen ist die Gefahr zu groß, dass es (feuchten) Schmutz einsammelt, der die perfekte Grundlage für das Wachstum von Bakterien und Pilzen ist.

Schon gewusst?

Texel heißt eine Nordseeinsel im Norden Hollands (Niederlande). Außerdem gibt es ein Texelschaf, das von dort stammt.

Texel-Meerschweinchen Texel-Meerschweinchen - Foto: Joannawnuk/Shutterstock