ANZEIGE

Alpaka

Steckbrief Alpaka

Fell lang, dicht, lockig
Wirbel zwei an der Hüfte
Merkmal Mittelscheitel, Pony
Lebensdauer 4-6 Jahre
Geeignet für Fortgeschrittene

Rasse-Infos/Charakter

Das Alpaka-Meerschweinchen könnte man als “Peruaner mit Locken” beschreiben, weil es langes, gewelltes Fell besitzt. Diese Meerschweinchen-Rasse ist eher selten und daher sehr begehrt. Viele Meeri-Fans sind der Meinung, Alpakas gehören zu den schönsten Meerschweinchen. Sie können viele verschiedene Fellfarben haben.

Das Alpaka stammt vom Peruaner-Meerschweinchen ab und wird oft mit dem Texel verwechselt. Was die beiden unterscheidet ist der Pony. Das Alpaka hat einen Pony, der nach vorne fällt. Das Texel hat keinen Pony und sein kurzes Kopfhaar fällt nach hinten.

Alpaka-Meerschweinchen sind für Anfänger nicht so gut geeignet, weil es viel Fingerspitzengefühl erfordert, das lange Fell richtig zu pflegen.

Alpaka-Meerschweinchen Alpaka-Meerschweinchen - Foto: Eric Isselee/Shutterstock

Fellpflege

Das Alpaka sollte täglich mit einer Bürste sanft gekämmt werden, um es von Einstreu, Stroh oder Heu zu befreien. Dazu eignen sich kleine, weiche Bürsten aus Plastik. Wenn das Fell nicht regelmäßig gepflegt wird, kann es verfilzen. Solche Stellen müssen dann mit einer Schere entfernt werden. Dabei ist besondere Vorsicht angesagt. Man braucht Ruhe und Geduld, damit der kleine Liebling nicht verletzt wird.

Wenn das Fell so lang ist, dass es bis auf den Boden herunter hängt, ist es Zeit, es etwas zu kürzen. Das Tier würde sonst Schmutz und Dreck mit sich schleifen und dieser kann Krankheiten begünstigen. Bei Alpakas ist es aus diesem Grunde auch besonders wichtig, dass der Boden immer sauber ist.

Übrigens ist es für das Meerschweinchen vor allem im Sommer angenehmer, wenn das Fell nicht ganz so lang ist.

Haltung im Freien

Als Langhaar-Meerschweinchen ist das Alpaka für die Haltung im Freien nicht geeignet. Die Gefahr ist zu groß, dass sein Fell feucht und dreckig wird. Es könnten sich auch “ungebetene Gäste” wie Parasiten und Milben einnisten. In jedem Fall ist das lange Fell ein idealer Nährboden für Bakterien, die ernsthafte Krankheiten auslösen können.

Schon gewusst?

Das Alpaka-Meerschweinchen wurde nach den kleinen Kamelen aus den südamerikanischen Anden, den Alpakas, benannt, weil diese ebenso dichtes, gekräuseltes Fell haben.

Alpaka-Meerschweinchen Alpaka-Meerschweinchen - Foto: Eric Isselee/Shutterstock