ANZEIGE

Rosette

Steckbrief Rosette

Fell kurz (bis 3 cm), abstehend
Wirbel ja
Merkmal keine
Lebensdauer 4-6 Jahre
Geeignet für Anfänger

Rasse-Infos/Charakter

Das freche Rosetten-Meerschweinchen albert gerne herum und hat eine sehr freundliche Persönlichkeit. Es ist ebenso wie das Glatthaar sehr gut für Anfänger geeignet, weil die Fellpflege einfach und schnell geht.

Rosetten-Meerschweinchen sehen ganz schön stachlig aus, weil ihr dichtes Fell durch die vielen Rosetten vom Körper abstehen. Die Haare piksen zwar nicht, wenn man sie berührt, aber sie sind eher rau und harsch.

Weil wir gerade beim Thema sind: Es kann nicht oft genug gesagt werden, aber Meerschweinchen sind leider keine Kuscheltiere. Sie lassen sich nicht gerne streicheln und verfallen in eine Angststarre, wenn sie berührt werden. Oft wird das fälschlicherweise als gemütliches, entspanntes „Dasitzen“ gedeutet. Die gute Nachricht: Meerschweinchen lassen sich prima beobachten und es ist eine wahre Freude, ihnen beim Futtern, Erkunden, Schnuppern und Popcornen. zuzusehen.

Rosetten-Meerschweinchen Rosetten-Meerschweinchen - Foto: Nikol Mansfeld/Shutterstock

Rosetten, die an Wettbewerben (a lá „Wer hat das schönste Meeri im ganzen Land?“) teilnehmen, müssen mindestens acht Wirbel haben, besser noch zehn: vier am Körper, zwei auf der Hinterhand und zwei auf der Hüfte. Je symmetrischer sie angeordnet sind, desto besser. Außerdem finden es die Züchter besonders schön, wenn die Rosetten gleichmäßig rund sind und ein kleines Zentrum besitzen.

Die meisten Rosetten haben übrigens nur sechs Wirbel. Aber was soll's? Sie sind schließlich genauso liebenswert, auch ohne Medaille.

Mit Geduld und Feingefühl kann man den niedlichen Haustieren übrigens kleine Tricks beibringen, z. B. in den Käfig gehen, sitzen bleiben oder auf seinen Namen hören.

Ridgeback

Wenn ein Rosetten-Meerschweinchen nur zwei statt vier Wirbel am Körper hat, dann steht das Fell nicht auf den Seiten, sondern nur auf dem Rücken nach oben oder nach vorne ab. Dadurch bildet sich ein so genannter „Kamm“ aus Haaren und man nennt das Meeri dann „Ridgeback“.

Ridge ist englisch und heißt Kamm. „Back“ steht für Rücken. Es gibt übrigens auch eine Hunderasse, die so heißt: den Rhodesian Ridgeback. Bei ihm zeigt das Fell auf dem Rücken entgegen die Wuchsrichtung.

Fellpflege

Das Rosetten-Meerschweinchen ist durch seine kurzen Haare sehr pflegeleicht, aber manchmal kann sich in den Wirbeln doch etwas Einstreu, Stroh oder Heu verfangen, das das Tier selbst nicht herausbekommt. Dann kann man ihm etwas helfen und es mit mit einer weichen Bürste vom Dreck befreien.

Schon gewusst?

Auf Englisch heißen die Rosetten-Meerschweinchen „Abyssinian“, also auf Deutsch Abessinier. Warum ist absolut unklar. Sie wurden jedenfalls nicht nach Abessinien, der früheren Bezeichnung für ein Gebiet in Äthiopien und Eritrea, benannt.

Rosetten-Meerschweinchen Rosetten-Meerschweinchen - Foto: Local Blue/Shutterstock