tierchenwelt.de - Das Tierlexikon für Kinder

WERBUNG

Tiernamen nach ägyptischen Göttern

Hier findest du besonders schöne ägyptische Götternamen für dein Haustier!

Die alten Ägypter hatten unzählige Götter, doch die meisten sind als Namen für Haustiere nicht brauchbar. Oder kannst du dir vorstellen, mehrmals am Tag nach Ta-senet-nofret zu rufen? Deshalb haben wir nur solche aufgelistet, die einfach auszusprechen sind oder eine besondere Bedeutung haben.

Als Namen für Haustiere eignen sich vor allem die äyptischen Götter Anubis, Apophis, Isis, Osiris und Phoenix. Sie haben einen schönen Klang. Natürlich verraten wir dir in unserem Artikel auch Aufgabe und Bedeutung der Götter. Unter der Tabelle erfährst du außerdem mehr über die Tierwelt im alten Ägypten und, welche Tiergestalt die Götter hatten.

Bastet Bastet - Illustration: KissShot/stock.adobe.com

Die beliebtesten Namen nach ägyptischen Göttern:

NameGottheit
Anubis Ägyptischer Gott der Totenriten
Amun Ägyptischer Gott des Windes und der Fruchtbarkeit
Apedemak Kriegs- und Fruchtbarkeitsgott
Apophis Schlangendämon; Widersacher des Sonnengottes Ra
Aton Ägyptischer Sonnengott
Bastet Göttin der Fruchtbarkeit, der Freude und der Feste
Hathor Göttin der Liebe, des Friedens, der Schönheit, des Tanzes
Heket Göttin der Geburt
Horus Himmel-, Welten-, Lichtgott; Beschützer der Kinder
Isis Ägyptische Göttin des Nordens; Schutzherrin der Kinder
Maat Göttin der Gerechtigkeit, Weltordnung und Wahrheit
Nefertem Schutzgott der Salben, Salböle und Düfte
Nephthys Schwester von Isis, Osiris und Seth
Osiris Ägyptischer Totengott
Phoenix Steht für Verjüngung und Auferstehung
Ptah Schutzpatron der Handwerker und Künstler
Ra Ägyptischer Sonnengott (auch Re genannt)
Seth Wüstengott; Gott des Chaos und des Verderbens
Sobek Herrscher über das Wasser
Toth Gott des Mondes, der Magie, Wissenschaft und Schreiber

Heilige Tiere im alten Ägypten:

Viele ägyptische Götter sahen wie Tiere aus. Sie waren deshalb aber nicht automatisch heilig, sondern verkörperten eine Charaktereigenschaft des jeweiligen Gottes. Erst später wurden die Tiere selbst als heilig angesehen und es stand teilweise unter Todesstrafe, sie zu töten. Selbst wenn es nur versehentlich geschah. Die Menschen im alten Ägypten beobachteten die Tiere sehr genau. Wo immer sie sich aufhielten, wann sie auftauchten und, was sie taten - all das war für sie ein Hinweis darauf, dass sie eine bestimmte mythologische Aufgabe hatten.

Skarabäus

Der Skarabäus bzw. der Heilige Pillendreher (eine Käferart) war für die Ägypter ein ganz besonderes Tier. Es stand für die Wiedergeburt. Die Menschen beobachteten den Käfer dabei, wie er sich anscheinend in einer Kotkugel unter der Erde begrub und plötzlich wieder „auferstand“. Das waren in Wahrheit jedoch seine Nachkommen. Es gab zahlreiche Amulette, die die Form eines Skarabäus hatten. Sie waren für die Ägypter ähnlich wichtig wie das Kreuz für die Christen.

Schakal

Anubis war ein Richter über die Toten und begleitete Verstorbene auf ihrer Reise durch das Jenseits. Er wurde als Mensch mit dem Kopf eines Schakals (= Wildhund) dargestellt, weil die Tiere häufig an Gräbern in der Wüste gesehen wurden.

Schlange

Die Schlange stand gleichermaßen für Gefahr als auch für Heilung.

Frosch

Frösche galten als Symbol für Fruchtbarkeit, weil sie sich an den fruchtbaren Ufern des Nils stark vermehrten.

Katze

Vor allem aber wurde die Katze verehrt, denn sie befreite das Haus vor Mäusen und anderen Schädlingen.

Skarabäus Skarabäus - Illustration: intueri/Shutterstock

Ägyptische Götter in Tiergestalt:

Die untenstehende Liste zeigt, welche Götter durch ein oder mehrere Tiere dargestellt wurden. Meist hatten sie einen menschlichen Körper und den Kopf eines Tieres. Der Gott Seth wird beispielsweise als Mensch mit Eselskopf dargestellt. Einst war sein Kopf ein Mix aus zahlreichen Tieren, darunter Erdferkel, Antilope, Elefantenspitzmaus, Kamel, Okapi, Giraffe, Windhund, Pinselohrschwein, Schildkröte, Esel, Schwein, Krokodil und Schlange.

NameGottheit
Esel Seth
Falke Horus, Month
Flusspferd Taweret
Frosch Heket, Naunet (m), Kek (m), Heh (m), Amun (m)
Gans Geb
Geier Nechbet
Ibis Toth
Katze Bastet
Kobra Meretseger, Renenutet, Wadjet
Krokodil Ammit, Sobek, Taweret
Kuh Hathor, Nut, Isis, Bat
Löwe Apedemak, Nefertem, Wadjet, Tefnut, Schu, Sachmet
Schaf Ba-djedet, Herischef, Chnum
Schakal Anubis
Schildkröte Apophis
Schlange Nehebkau, Apophis, Naunet (w), Kek (w), Heh (w), Amun (w)
Skarabäus Chepre
Skorpion Selket

(m) = männlich (w) = weiblich

Fun Facts

Mumifizierung

Im alten Ägypten wurden (wichtige) Menschen nach ihrem Tod häufig mumifiziert. Das bedeutet, dass ihr Körper mit Ölen einbalsamiert und in Tücher gebunden wurde. Der Grund dafür: Die Ägypter glaubten an die Wiedergeburt und die Voraussetzung dafür war ein unversehrter Körper.

Auch Tiere wurden mumifiziert. Zum Beispiel, damit geliebte Haustiere die Menschen nach ihrem Tod ins nächste Leben begleiten. Sie dienten aber auch als Nahrungsquelle oder, um die Gunst eines bestimmten Gottes zu erhalten. Zur Ehrung der Göttin Bastet wurden vor allem Katzen als mumifizierte Grabbeigabe gefunden.

Tiernamen nach ägyptischen Göttern Tiernamen nach ägyptischen Göttern - Illustration: matrioshka/Shutterstock

Copyright © 2008-2022 tierchenwelt.de. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Seite oder ihr Inhalt darf ohne Erlaubnis der Rechteinhaber vervielfältigt werden.

• FOLGE UNS:

• NETZWERK: