ANZEIGE

Wellensittich

Steckbrief Wellensittich

Größe 18-24 cm
Gewicht 30-40 g
Herkunft Australien
Farbe gelb, grün, blau; mehrfarbig
Lebensdauer 8-12 Jahre
Charakter lebhaft, zutraulich, verspielt, neugierig, fröhlich, gesellig
Haltung mind. paarweise (ungleichgeschlechtlich)
Handzahm Vogel Handzahm
Sprachbegabt Vogel Sprachbegabt
Lärm Vogel Lärm

Wertung = Sehr/Viel; Wertung = Wenig/Kaum

Beschreibung der Art

Wellensittiche sind sehr beliebt, weil sie verspielt, fröhlich, friedlich und genügsam sind. Es macht riesigen Spaß, sie dabei zu beobachten, wenn sie neugierig ihre Umgebung erkunden. Sie können sich gut alleine beschäftigen, sind aber auch gerne in der Nähe ihres Menschen. Oft werden sie sogar zutraulich und handzahm. Deswegen sind sie vor allem bei „Anfängern“ beliebt.

Sind Wellensittiche sprachbegabt?

Ja! Oft heißt es, dass Papageien viel talentierter wären, aber Wellensittiche sind überraschend gut darin, Sprache und Sätze zu erlernen und nachzusprechen. Der beste Beweis dafür steht im Guinness Buch der Rekorde: „Oskar“ wurde im September 2010 offiziell zum „Vogel, der die meisten Wörter beherrscht“ gekürt. Er lebt in Deutschland und kann 148 Wörter sprechen. Ein inzwischen leider verstorbener Wellensittich hatte sogar einen Wortschatz von 1.728 Worten.

Wellensittich Wellensittich - Foto: PrakapenkaAlena/Shutterstock

Freiflug

Wellensittiche brauchen viel Freiflug. Damit ist nicht gemeint, dass die Tiere mal für eine halbe Stunde aus dem Käfig dürfen, sondern täglich für mehrere Stunden. Je länger, desto besser! So wie wir Menschen uns gerne „die Beine vertreten“, Spaziergänge machen und die Bewegung genießen, möchten auch die Vögel ihre Flügel ausstrecken und fliegen.

Ideal wäre ein eigenes Vogelzimmer, in dem die Haustiere den ganzen Tag frei umherfliegen dürfen. Es kann viel Spaß machen, ein solches Zimmer liebevoll zu gestalten und dabei kreative Ideen umzusetzen. Das Bedürfnis zu Fliegen haben übrigens nicht nur Wellensittiche, sondern alle Vögel!

Wellensittich Wellensittich - Foto: dashingstock/Shutterstock

Männchen oder Weibchen?

Das ist bei Wellensittichen ganz leicht zu erkennen. Sieh dir den Schnabel an: Oben auf dem Schnabel befindet sich die so genannte „Wachshaut“, genau an dem Ansatz, der den Schnabel mit dem Kopf verbindet. Bei männlichen Wellensittichen ist diese Haut bläulich, bei den weiblichen Tieren braun.

Wellensittiche in vielen bunten Farben

Ihre natürliche Farbe ist hellgrün und gelb mit schwarzen Bändern/Streifen. Wellensittiche gibt es mittlerweile in vielen weiteren Farben, z. B. Himmelblau, Weiß-Blau, Olivgrün und Dunkelgrün.

Sind Wellensittiche laut?

Das ist eine häufig gestellte Frage. Einerseits ist der Wunsch groß, dass die Vögel sprechen und lustige Wörter sagen und andererseits sollen sie quasi auf Befehl stumm dasitzen und nicht stören. Beides geht nicht! Mit einem gewissen Maß an „Lärm“ muss man also leben - oder sich ein elektronisches Haustier besorgen.

Ernährung

Wellensittiche ernähren sich nicht nur von Körnern. Sie brauchen auch Gemüse und Obst, damit sie gesund bleiben. Wir raten vor dem Kauf von Wellensittichen einen ausführlichen Ratgeber zu kaufen oder auszuleihen.

Haltung

Käfiggröße: mind. 150 x 100 x 80 cm (B x H x T) für zwei Tiere

Wellensittiche sind keine Einzelgänger. Sie brauchen die Gesellschaft von Artgenossen und müssen daher immer mindestens zu zweit gehalten werden (gegengeschlechtlich). Stell dir vor, du müsstest den Rest deines Lebens mit einem Orang-Utan im Urwald leben. Klingt vielleicht auf den ersten Blick lustig und aufregend, aber du kannst dich nicht mit ihm unterhalten und würdest vor Einsamkeit ganz traurig werden. Oder aus Frust und Langeweile irgendwas kaputt machen. In einer Gruppe mit Artgenossen sind Wellensittiche einfach glücklicher.

Schon gewusst?

Wellensittiche stammen aus Australien. Dort leben sie in offenen Gebieten, z. B. mit Gräsern bewachsene Sanddünen, Busch- und Strauchland und Baumsavannen.

Wellensittiche Wellensittiche - Foto: PrakapenkaAlena/Shutterstock