ANZEIGE

Zebrafink

Steckbrief Zebrafink

Größe 10-11 cm
Gewicht 10-20 g
Herkunft Australien
Farbe grau, orange
Lebensdauer 6-12 Jahre
Charakter gesellig, unkompliziert, aufgeweckt; singen schöne Melodien
Haltung mind. paarweise (ungleichgeschlechtlich)
Handzahm Vogel Handzahm
Sprachbegabt Vogel Sprachbegabt
Lärm Vogel Lärm

Wertung = Sehr/Viel; Wertung = Wenig/Kaum

Beschreibung der Art

Zebrafinken sind friedliche, lebendige, fröhliche und gesellige Vögel. Ihre Melodien sind so zauberhaft und vielfältige, dass man den ganzen Tag damit verbringen könnte, ihrem wundervollen Gesang zu lauschen. Wenn sie gerade nicht singen, zwitschern sie sehr niedlich.

Wer nach Vögeln sucht, die sich streicheln lassen, ist bei den Zebrafinken allerdings falsch. Mit viel Geduld, Zeit und Glück kann es vorkommen, dass sich ein Zebrafink mal kurz auf einen Finger setzt, aber als handzahm kann man sie nicht beschreiben. Sie möchten nicht angefasst werden. Dafür bereitet es viel Freude, den quirligen Haustieren beim Fliegen und Herumhüpfen zuzusehen.

Zebrafinken sind nicht nur wegen ihrer Lieder so beliebt. Sie gehören auch zu den Vögeln, die sehr unkompliziert zu halten sind. Ihre Bedürfnisse lassen sich leicht erfüllen. Daher sind sie vor allem bei Einsteigern beliebt.

Zebrafink Zebrafink - Foto: Wang LiQiang/Shutterstock

Zebrafinken-Gesang

Bei den Zebrafinken singen nur die Männchen die wunderschönen Melodien - und auch nur während der Balz. Die Weibchen hören zu und genießen, wie um sie geworben wird. Trotzdem sind die Hennen nicht stumm, denn beide Geschlechter zwitschern, piepen und piepsen, was sich ebenfalls richtig hübsch anhört.

Sind Zebrafinken laut?

Wenn man einen Schwarm mit 10-20 Tieren hält, wird es schon etwas lauter ;) Zebrafinken sind aber eigentlich sehr leise Gesellen, so dass ein Vogelpärchen vom Geräuschpegel nie als anstrengend oder nervig wahrgenommen wird.

Sprechen Zebrafinken?

Nein.

Männlicher oder weiblicher Zebrafink?

Ob ein Zebrafink männlich oder weiblich ist, lässt sich ganz leicht bestimmen. Die Hähne haben ein schmales schwarzes Band über der Brust, einen großen roten Fleck auf der Wange und das namensgebende Zebra-Muster am Hals. Die Hennen haben weder Wangenfleck noch Zebra-Muster.

Zebrafink Zebrafink - Foto: Wang LiQiang/Shutterstock

Haltung

Käfiggröße: mind. 100 x 50 x 50 cm (B x H x T) für zwei Tiere

Kleine Vögel = kleiner Käfig? Das wird häufig angenommen, ist aber nicht richtig. Zebrafinken sind sehr aktiv und brauchen deshalb viel Platz, um ihren Bewegungsdrang ausleben zu können. Die genannten Mindestmaße reichen nur dann und nur gerade so aus, wenn die Vögel mehrere Stunden Freiflug am Tag erhalten. Wer seine Vögel liebt, gönnt ihnen deutlich größeren Käfig, ja vielleicht sogar ein kleines Vogelzimmer?

Oft heißt es, dass Zebrafinken bei einem großen Käfig auch gut ohne Freiflug auskommen. Da macht man es sich doch etwas zu einfach. ALLE Vögel brauchen Freiflug, sonst hätten sie keine Flügel. Stell dir vor, du wärst es gewohnt, jeden Tag ein paar Kilometer zu joggen. Dann würde es dir auch nicht reichen, im Wohnzimmer immer wieder von einer Wand zur anderen und zurück zu laufen.

Zebrafinken mögen Leitern, Schaukeln und Treppen und baden gerne. Mit Spielzeug können sie aber nicht so viel anfangen - das Geld kann man sich sparen.

Anstatt einen Hahn und eine Henne zu halten, ist es übrigens auch möglich, zwei weibliche Tiere oder zwei männliche Tiere halten.

Schon gewusst?

Zebrafinken stammen aus Australien und von den kleinen Sunda-Inseln. Sie leben in großen Schwärmen, sind aber nicht an der Küste anzutreffen, weil sie feuchte Luft nicht so gern mögen.

Zebrafink Zebrafink - Foto: Wang LiQiang/Shutterstock