ANZEIGE

Pelikan

Steckbrief Pelikan

Größe 1,25 bis 1,90 m
Geschwindigkeit bis 65 km/h
Gewicht 3,6 bis 12 kg
Lebensdauer 16-23 Jahre
Nahrung Fische, Krabben, Schildkröten
Feinde Wildhunde, Rabenvögel (nur Eier und Küken)
Lebensraum tropische und subtropische Meere
Ordnung Ruderfüßer
Familie Pelikane
Wissenschaftl. Name Pelecanus
Merkmale großer Schnabel mit Beutel

Merkmale und Besonderheiten

Pelikane sind große Wasservögel mit außergewöhnlich langen, großen Schnäbeln und einem sehr dehnbaren Hautsack an der Kehle. Sie zählen neben der Riesentrappe zu den schwersten flugfähigen Vögeln der Welt.

Warum hat der Pelikan einen langen Schnabel?

Im Schnabel eines Pelikans finden 11 Liter Wasser Platz. Genauer gesagt im Hautsack, der sich an der Kehle befindet und mit dem unteren Schnabel verbunden ist. Der Magen eines Pelikans ist übrigens gerade mal halb so groß. Ist der Vogel etwa so durstig, dass er mit einem Schluck so viel Wasser trinken muss? Das kann nicht stimmen. Und wie Art Wasserpistole funktioniert der Hautsack auch nicht - obwohl das recht lustig wäre.

Die richtige Antwort ist: Der Pelikan benutzt seinen Schnabel wie einen Kescher oder eine Schöpfkelle, um damit Fische zu fangen. Dazu öffnet er seinen Schnabel und „flutet“ den Hautsack mit Wasser. Dann öffnet er den Schnabel leicht, um das Wasser wieder abfließen zu lassen. Die leckeren Fische bleiben übrig und landen im hungrigen Magen.

Pelikan Rosapelikan - Foto: AndreAnita/Shutterstock

Der Pelikan hat den längsten Schnabel

Der längste Schnabel eines Vogels gehört einem Pelikan, genauer gesagt dem Brillenpelikan. Er hat einen Rekord-Schnabel von 49 cm Länge.

Der größte Pelikan

Der Krauskopfpelikan ist mit seiner Größe von 1,83 m, seiner Spannweite von 3,45 m und einem Gewicht von 12 kg insgesamt der größte Pelikan. Nur der Andenkondor und der Wanderalbatros können seine Spannweite noch übertreffen.

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

Pelikan Größe Spannweite Gewicht
Braunpelikan bis 1,40 m bis 2,5 m bis 4,5 kg
Chile-Pelikan bis 1,52 m bis 2,48 m bis 7 kg
Graupelikan bis 1,52 m bis 2,5 m bis 5 kg
Rötelpelikan bis 1,32 m bis 2,4 m bis 7 kg
Nashornpelikan bis 1,8 m bis 3 m bis 9 kg
Rosapelikan bis 1,75 m bis 2,8 m 10-11 kg
Krauskopfpelikan bis 1,83 m bis 3,45 m 10-12 kg
Brillenpelikan bis 1,9 m bis 2,6 m bis 8,2 kg

Pelikan Rosapelikan - Foto: Volodymyr Burdiak/Shutterstock

Was fressen Pelikane?

Ein Pelikan verputzt jeden Tag 10 % seines Körpergewichts in Form von Fischen. Das sind etwa 1,2 kg.

Wie jagen Pelikane?

Pelikane gehen gemeinsam auf die Jagd. Die Vögel bilden eine Hufeisenform und treiben die Fische ins seichte Wasser, indem sie mit den Flügeln auf die Wasseroberfläche schlagen. Eine Art "Hufeisen-Taktik".

Pelikan Pelikan - Foto: Daniel Mirlea/Shutterstock

Möwen lieben Pelikane

Häufig sieht man auf dem Kopf eines Pelikans eine Möwe sitzen. Sie wartet auf ihre Gelegenheit, mit möglichst wenig Aufwand etwas von seiner Beute abzubekommen. Sobald der Pelikan seinen Schnabel leicht öffnet, um Wasser abfließen zu lassen, versucht die Möwe den ein oder anderen Fisch direkt aus dem Schnabel heraus zu stibitzen.

Pelikane fliegen weite Strecken

Sie sind so etwas wie ein Langstreckenflugzeug! Der Pelikan kann ohne Pause ganze 24 Stunden am Stück fliegen. Er erreicht dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 56 km/h und legt bis zu 500 km in einer Flughöhe von über 3.000 m zurück.

Pelikan Rosapelikan - Foto: AndreAnita/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.