ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Tamarine ändern ihren Akzent, um Streit zu vermeiden

Tamarine ändern ihren Akzent, um Streit zu vermeiden

  • Wenn Primaten auf andere Gruppen oder Arten treffen, kann es zu Streit kommen.
  • Einige Primaten ändern dann ihren „Akzent“.
  • Sie tun das, um Streit zu vermeiden.

Forscher haben die Rufe von zwei brasilianischen Primatenarten untersucht. Die eine Art ist der Zweifarbentamarin. Es handelt sich um eine bedrohte Tierart, die nur einen kleinen Lebens- und Verbreitungsraum hat. Die andere Art ist der Rothandtamarin, der im gesamten Amazonasgebiet verbreitet ist.

Sobald die Rothandtamarine ein gemeinsames Gebiet betraten, änderten sie ihre Rufe. Sie ahmten die Rufe der Zweifarbentamarinen nach, so dass sie sich genauso wie sie anhörten. Allerdings nur im gemeinsamen Lebensraum und nur, wenn sie der anderen Art tatsächlich begegneten.

Die Forscher vermuten, dass die Tiere das tun, um Konflikte und Streitigkeiten zu vermeiden. Durch den gemeinsamen Akzent können sie besser miteinander kommunizieren, sich besser verständigen. Und das ist wichtig, denn beide Arten sind auf die gleiche Nahrung angewiesen und haben einen Vorteil davon, wenn sie diese auf friedliche Weise teilen.

Die Studie der Anglia Rusikn University (England) wurde im Mai 2021 im Magazin Behavioral Ecology and Sociobiology veröffentlicht.

Quelle: https://www.earth.com

ZweifarbentamarinZweifarbentamarin - Foto: Whaldener Endo [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons