ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Insekt des Jahres 2021: der Braune Bär

Insekt des Jahres 2021: der Braune Bär

  • Das Insekt des Jahres ist ein Schmetterling.
  • Es heißt Brauner Bär und ist nachtaktiv.
  • Es wurde ausgewählt, um darauf hinzuweisen, wie sehr Tiere nachts unter künstlichem Licht leiden.

Der Braune Bär verdankt seinen Namen nicht etwa seinem Aussehen als Schmetterling, sondern weil es als Raupe eine braune Farbe und einen „bärenartigen Pelz“ aus langen, dünnen Haaren hat.

Er steht in ganz Deutschland auf der „Vorwarnliste“. Das heißt, seine Art ist kurz davor, in die Rote Liste der bedrohten Tierarten aufgenommen zu werden. Neben der Landwirtschaft ist der Grund dafür vor allem die Lichtverschmutzung während der Nacht – zum Beispiel durch Straßenlaternen, Hausbeleuchtung und Gartenlichter. Sie verwirren den Nachtfalter, so dass er ziellos umherflattert. Das kostet viel Energie und in der Folge ist er zu schwach für die Partnersuche und gleichzeitig leichte Beute für Vögel und Fledermäuse.

Das Insekt wurde vom BUND NRW Naturschutzstiftung in Zusammenarbeit mit dem Rheinisch-Westfälischem Lepidopterologen e.V. gewählt.

Über den Nachtfalter

Der Braune Bär bevorzugt lichte Wälder, Büsche, Wiesen und Heiden. Er hat braun-weiße Vorderflügel, die ihn auf Ästen sehr gut tarnen. Bei Gefahr öffnet er blitzschnell die Flügel, wodurch die knallroten Hinterflügel sichtbar werden. Mit etwas Glück erschreckt das den Angreifer. Außerdem soll die rote Farbe ausdrücken: „Ich bin giftig!“.

Quelle: http://bund-nrw-naturschutzstiftung.de

Brauner Bär Brauner Bär - Foto: T. Laußmann/BUND NRW Naturschutzstiftung