ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Wölfe vermissen ihren Menschen so wie Hunde es tun

Wölfe vermissen ihren Menschen so wie Hunde es tun

  • Hunde gehen eine tiefe Bindung zum Menschen ein.
  • Wölfe, die bei Menschen aufgewachsen sind, zeigen das gleiche Verhalten.
  • Sie vermissen ihren Menschen und sind im Stress, wenn er nicht da ist.

Hunde sind in Gesellschaft ihres Menschen meist viel ruhiger, entspannter und fühlen sich sicherer. Aber sobald sie alleine sind, kommt oft Stress auf. "Wie lange ist mein Mensch weg?" "Kommt er überhaupt wieder?" "Was mache ich jetzt, so ganz alleine?" Das zeugt von einer tiefen Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Ein Forscherteam der Eötvös Loránd Universität in Ungarn hat sich gefragt, ob Wölfe ein ebenso enges Verhältnis zu einem Menschen aufbauen würden. Sie haben Tests mit Wölfen durchgeführt, die in Kontakt mit Menschen aufgewachsen sind, und haben untersucht, wie sich die Tiere in verschiedenen Situationen verhalten. Zum Beispiel, ob es Anzeichen von Stress gibt, wenn ihr Mensch weggeht. Und wie sie ihren Menschen begrüßen, wenn er zurückkehrt.

Das Ergebnis: Die Wölfe haben sich ganz ähnlich wie Hunde verhalten. Sie jammerten beispielsweise, wenn sie alleine gelassen wurden, keuchten und zogen ihre Leine in die Richtung, in der der Mensch weggegangen ist.

Eine Bindung wie diese wurde auch schon bei anderen Tierarten wie Primaten und Katzen beobachtet. Wahrscheinlich gibt es sogar noch viel mehr Tiere, die zu anderen Arten und Menschen eine enge Beziehung eingehen - es wurde nur noch nicht erforscht.

Quelle: https://www.sciencealert.com

Wolf im Winter Wolf im Winter - Foto: Vlada Cech/Shutterstock