ANZEIGE

Die Tiere mit der größten Sprungkraft

Welche Tiere stellen Weltrekorde beim springen auf? Wie weit können sie springen? Gibt es auch Tiere, die besonders hoch springen können? Der Weltrekord im Hochsprung eines Menschen liegt bei 2,45 m (seit 1993). Über eine solche Höhe würden die Tiere in dieser Tabelle schmunzeln. Am meisten wohl der Floh. Obwohl er nur 1,5 bis 4,5 mm groß wird, springt er bis zu 30 cm in die Höhe. Im Vergleich zur Körpergröße ist das unvorstellbar hoch.

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

Welches Tier kann am höchsten springen?

HochsprungTierHöhe
Meeressäuger Delfin 7 m
Landtier Puma 6 m
Huftier Impala * 3 m
Pferd "Huaso" (1949) 2,47 m
Hund "Cinderella" (2006) ** 172,7 cm
Kaninchen "Tine Hygom" (1997) 99,5 cm
Schwein "Kotetsu" (2004) *** 70 cm
Insekt Wiesenschaumzikade 70 cm
Miniaturpferd "Lovebug" (2005) **** 61 cm
     
WeitsprungTierHöhe
Landtier Graues Riesenkänguru 13,5 m
Schlange Schmuckbaumnatter 10 m
Huftier Impala * 9 m
Hase Schneeschuhhase 3,65 m
Nagetier Kängururatte 2,75 m
Amphibie Ochsenfrosch 2 m
Meerschweinchen "Truffles" (2012) 48 cm

* Impalas sind eine Antilopenart.
** Voller Name: Cinderella May a Holly Grey
*** Ein Hängebauschwein
**** Das Pferd hat eine Widerrist-Höhe von gerade einmal 76 cm.

Rotes Riesenkänguru Rotes Riesenkänguru - Foto: FairFoto/Shutterstock

Wie springt der Floh so weit und so hoch?

Hätte ein Mensch die Sprungkraft eines Flohs, könnte er 90 m weit und 50 m hoch springen. Woher hat der Floh nur diese Kraft? Mit Muskeln allein ist das nicht zu schaffen. Der Floh hat in seinen Gelenken eine elastische Masse, die ihn nach oben katapultiert. Du kannst dir das in etwa vorstellen wie den Stab eines Stabhochspringers. Dieser biegt sich kurz vor dem Absprung, steht dabei extrem unter Spannung und hebt den Springer dann weit nach oben in die Höhe.

Die höchste Sprungkraft im Vergleich zur Körpergröße

Der Floh musste seinen Titel an ein anderes Tierchen abgeben, weil er „nur“ das 135-fache seines Eigengewichtes an Sprungkraft besitzt. Der Rekordhalter ist die Wiesenschaumzikade, die in Bezug auf das Eigengewicht über das 400-fache an Sprungkraft verfügt. Einer Zikade zu begegnen ist aber zum Glück bei weitem nicht so gefährlich wie einem Puma, der ohne mit der Wimper zu zucken, auf einen Balkon im zweiten Stock springen könnte ...

Welches Tier kann am besten springen?

Besonders hoch und besonders weit zu springen ist eine beachtliche Leistung. Es müsste hier aber noch eine Kategorie geben: der „beste“ Springer. Also ein Tier, das besonders wendig, trittsicher und schnell ist und darüber hinaus auch noch weit springen kann. Ein Multitalent sozusagen, ein Allrounder oder „Alleskönner“. Und wer hätte das gedacht: Diese Tiere findet man nicht auf flachen, weiten Ebenen, sondern im Gebirge:

Blauschaf und Klippspringer

Zu den besten Springern zählen insbesondere das Blauschaf und der Klippspringer. Das Blauschaf lebt in Zentralasien auf einer Höhe von 3.000-5.000 m. Der Klippspringer ist eine Antilope, die in felsigen Gebieten Afrikas lebt und die einzige Antilope ist, die sich auf den Hufspitzen fortbewegt. Mit ihren kleinen Hufen laufen Blauschaf und Klippspringer unglaublich schmale Felskanten entlang und springen von ihnen ab. Und zwar absolut schwindelfrei. Die Felsen, auf denen sie landen, sind manchmal nicht breiter als 3 cm.

Puma Puma - Foto: Volodymyr Burdiak/Shutterstock