Anzeige

Zurück zu den Tiernamen

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Hundenamen - E-F

Tiernamen für Hunde von A bis Z:
  • Einstein
  • Eddy
  • Elli
  • Elliot
  • Elvis
  • Emily
  • Emmy
  • Enzo
  • Eragon

  • Falco
  • Felina
  • Felix
  • Ferris
  • Fiete
  • Fiffi
  • Filou
  • Finchen
  • Fips
  • Flash
  • Finchen
  • Fips
  • Flash
  • Flip
  • Flocke
  • Flöckchen
  • Foxi
  • Foxy
  • Franca
  • Franco
  • Freddy
  • Frisko
  • Fussel

tiernamen hundeFilmhunde mit E und F

• Fang - Hagrids ängstlicher Hund

Hast du einen Hund, der mutig, wild und stark aussieht, sich aber bei jeder Kleinigkeit ängstlich hinter dem Sofa verkriecht? Der Hund von Hagrid (Halbriese aus Harry Potter) ist genauso! Aber Achtung: Willst du deinem Hund das Kommando „Fang“ beibringen? Dann benutze lieber das Wort „Schnapp“, sonst kann er nicht unterscheiden, ob er etwas fangen soll oder, ob jemand seinen Namen gerufen hat. Auch dann, wenn du den Namen auf Englisch aussprichst, klingt er im Zweifel zu ähnlich („Fäng).

Berühmte Hunde mit E und F

• Faith – hat nur zwei Beine

Ein trauriges Schicksal mit einem glücklichen Ende: Der Chow Chow (chinesische Hunderasse, ausgesprochen „Tschau Tschau“) kam mit nur zwei Beinen auf die Welt. Seine beiden Vorderläufe waren durch eine Gen-Defekt (fehlerhaftes Erbgut) verformt. Sie mussten ihm abgenommen werden und es blieb Faith nichts weiter übrig, als aufrecht auf zwei Beinen zu laufen. Aber sie hatte ein glückliches Hundeleben mit bekam so viel Liebe von ihrem Herrchen, dass sie trotzdem stolze 12 Jahre alt wurde. „Faith“ heißt so viel wie „Glaube“. Wenn du einen Hund hast, der sich vielleicht auch das ein andere körperliche Problem hat, könnte Faith ein guter Name sein.

• Elle – der Therapiehund

Jedes Jahr werden im Rahmen des „Hero Dog Award“ Hunde ausgezeichnet. Z. B. für ihre unermüdlichen, aufopfernden Leistungen als Therapie- oder Rettungshund. Elle ist einer der Hunde, die 2013 diesen Preis bekommen hat. Als Therapiehund für Kinder und Erwachsene, die Angst vor Hunden haben. Beinahe berühmt ist schon ihr herzliches „high-five“ („Gib mir fünf“), wenn sie jemanden kennenlernt. Und dabei könnte die Hunderasse nicht überraschender sein: Elle ist ein Pitbull. Die Hunderasse, die in vielen Bundesländern in Deutschland als „gefährlicher Hund“ - eine amtliche Bezeichnung. Verliehen wurde der Award (= Auszeichnung auf Englisch) von der American Humane Association, eine amerikanische Organisation, die sich für das Wohl von Kindern und Tieren einsetzt.

• Fido – der Hund von Abraham Lincoln

Die Vereinigsten Staaten von Amerika haben schon viele Präsidenten gehabt: bislang 44 (Stand 2014)! Einer der bedeutendsten war Abraham Lincoln, der gegen die Sklaverei war und sich für deren Abschaffung einsetzte. Treu an seiner Seite: ein Mischlings-Rüde namens Fido. Lincoln entschied sich, Fido bei einer liebevollen Familie unterzubringen, als er Präsident wurde. Zum Wohl des Hundes – der durch den ständigen Rummel sehr verängstigt war. Wenn du einen Hund hast, der Ruhe braucht und bei dir ein gemütliches Zuhause hat, dann denk doch über den Namen Fido nach.

Lebensretter mit E und F

• Eve – der „feuerfeste“ Hund

Wenn der Held in einem Kinofilm aus einem brennenden Haus rennt, bevor es explodiert, denken wir nicht daran, dass man es auch mal nicht gut ausgehen könnte. Im echten Leben ist genau das 1991 der 41-jährigen Kathie Vaughn passiert. Sie ist teilweise gelähmt und steckte in ihrem brennenden Lieferwagen fest. Eigentlich haben Tiere eine natürliche Scheu vor Feuer. Aber für Rottweiler Eve gab es etwas wichtigeres: Ihr Herrchen! Sie zog Kathie vom Fahrersitz und in einen Graben in der Nähe. Dort war sie in Sicherheit. Hat dich dein Hund auch schon mal aus einer „brenzligen“ Situation gerettet? Also sich z. B. schützend vor dich gestellt, wenn dir jemand Angst gemacht hat? Eve ist auf jeden Fall ein schöner Name für mutige Hunde.