Anzeige
Anzeige - Zum Artikel nach unten scrollen

Tiernamen nach hinduistischen Göttern

Im Hinduismus gibt es über 100 Götter. Die schönsten Götternamen haben wir hier für dich herausgesucht.

Findest du, deine Katze hangelt sich an der Gardine entlang wie ein kleiner Affe? Vielleicht fühlt sie sich wie der hinduistische Affengott Hanuman. Nur ein Spaß! In der folgenden Liste stehen neben den Götternamen übrigens zusätzlich die Aufgaben der Gottheiten. Weiter unten erfährst du mehr über mythologische Tiere im Hinduismus.

Tiernamen nach hinduistischen Göttern Tiernamen nach hinduistischen Göttern - Illustration: Sasikumar3g/Shutterstock

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

GottheitAufgabe
Amrita Gott des Lebenselexiers
Aruna Gott der Morgenröte
Brahma Herr der Schöpfung
Chandra Mondgott
Durga Göttin der Vollkommenheit
Ganesha "Elefantengott", Gott der Hindernisse
Hanuman "Affengott", Gott der Gelehrsamkeit, Schutzgott der Dörfer
Indra Gott des Himmels, des Sturmes und des Reichtums
Kali Göttin des Todes, der Zerstörung und der Erneuerung
Krishna Gott der Götter
Lakshmi Göttin der Schönheit, des Glücks und des Reichtums
Parvati Göttin der Gatten- und Mutterliebe
Pushan Gott der Wege; Beschützer der Reisenden
Sarasvati Göttin der Weisheit und Gelehrsamkeit
Shiva Gott der Fruchtbarkeit, Zerstörung und des Todes
Vata Windgott
Vayu Gott des Windes, der Luft und des Lebenshauchs; auch Pavana genannt
Vishnu Gott der Erhaltung
Yama Gott des Todes
Die drittgrößte Religion der Erde

Der Hinduismus ist die drittgrößte Religion der Erde und hat seinen Ursprung in Indien. Hinduisten behandeln alle Lebewesen mit großem Respekt, selbst so kleine Tiere wie Insekten. Sie gehen davon aus, dass Leben und Tod ein Kreislauf ist, der sich ständig wiederholt. Nach ihrem Glauben haben alle Lebewesen eine Seele, nicht nur Menschen. Ja, sogar in Pflanzen sehen sie das Göttliche. Auch wenn alle Tiere im Hinduismus als göttlich angesehen werden, gibt es einige, die den Hindus ganz besonders wichtig sind. Es sind Kuh, Affe, Schlange, Elefant, Tiger, Pfau und Ratte.

Mythologische Tiere
GottheitAufgabe
Airavata weißer Elefant; Reittier von Indra
Arusha rote Pferde des Sonnengottes
Chakora Vogel; wohnt auf den Mondstrahlen
Dawon heiliger Tiger
Garuda mächtiger Adler; Reittier von Vishnu
Kaliya fünfköpfige Schlange
Makara göttliches Reittier; Reittier von Ganga und Varuna
Mayura heiliger Vogel aus den Federn Garudas
Naga Schlangengottheit
Nandi Bulle; treues Reittier von Shiva
Sarama Hündin der Götter; bringt Indra gestohlene Kühe zurück
Sharabha Löwe und Vogel zugleich
Vasuki Riesenschlange

• Makara

Makara ist das Reittier der beiden Flussgötter Ganga und Varuna. Es ist jedoch kein Pferd, sondern ein Mischwesen, dass seine Besitzer über das Wasser trägt. In Abbildungen hat Makara häufig die Schnauze eines Krokodils, den Kopf eines Elefanten und den Körper eines Fischs. In der Astrologie entspricht Makara dem Steinbock. Makara könnte also ein Name für einen Fisch, ein Reptil oder ein Pferd.

• Nandi

Nandi ist ein Bulle und das Reittier Shivas. Er gilt als Schutzgott aller vierbeinigen Tiere. Sein Name bedeutet in etwa „der Fröhliche“.

• Sarama

Sarama ist eine Hündin, die dem Gott Indra gestohlene Kühe wieder bringt. Sarama ist ein sehr schöner, weich klingender Name, der klasse zu Hunden passt, die gerne apportieren. Also zum Beispiel Stöckchen, Bälle oder Frisbees zurückbringen.

Garuda Garuda - Illustration: Irina Simkina/Shutterstock

• Garuda

Garuda ist halb Mensch, halb Adler. Sein Kopf ist menschlich, sein Körper ist der eines Adlers. Er ist das Reittier Vishnus und eine Art Götterbote, der den Menschen Nachrichten der Götter überbringt. Der Name passt perfekt zu einem Vogel, der häufig zwitschert oder vielleicht sogar redet.

• Sharabha

Sharabha hat den Körper eines Löwen und den Kopf sowie die Flügel eines Vogels. Weil er acht Beine hat, kann er mit einem Satz über große Täler hüpfen. Wäre das nicht ein guter Name für eine Katze, die von Bücherregal zu Bücherregal springt?

Airavata Airavata - Illustration: Irina Simkina/Shutterstock

• Airavata

Airavata ist ein riesiger, komplett weißer Elefant und das Reittier der hinduistischen Gottheit Indra. Das allein ist aber noch nicht das ungewöhnliche an ihm. Er hat zudem vier Stoßzähne und sieben Rüssel. Vielleicht hast du ja ein Haustier, das sprichwörtlich seine Nase in alles steckt, so als hätte es sieben davon. Oder ein Nagetier, das mit seinen Zähnen alles „untersucht“?

• Naga

Naga ist ein Schlangenwesen, das als Schlange (meist eine Königskobra) oder Mensch mit Schlangenkopf dargestellt wird. Nagas haben die magische Fähigkeit, sich in Menschen zu verwandeln. Wer seine Umwelt mit Respekt behandelt, braucht sich vor den Nagas jedoch nicht zu fürchten.

pfeil links Zurück zu griechische Götter | Weiter zurömische Götter pfeil rechts