Anzeige

Zurück zu den Tiernamen

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Tiernamen nach Göttern der Maya

tiernamen mayaIn der geheimnisvollen Maya-Kultur gibt es zahlreiche Götter. Hier findest du eine Liste mit schönen Götternamen und ihren Bedeutungen.In der geheimnisvollen Maya-Kultur gibt es zahlreiche Götter. Hier findest du eine Liste mit schönen Götternamen und ihren Bedeutungen.

Die Namen der Maya-Götter lassen sich wesentlich einfacher aussprechen als die der Azteken-Götter. Etwas Übung gehört dennoch dazu. Dafür hat dein Haustier dann aber auch einen tollen Namen, den man nicht überall hört.

Foto: Charis Estelle/Shutterstock

Maya-Sprache

Die Maya-Sprache erscheint uns voller Zungenbrecher. In Mexiko und Guatemala beherrschen sie heute noch etwa 6 Mio. Menschen. Es gibt übrigens einige Worte im Deutschen, die aus der Maya-Sprache stammen. Z. B. das Wort Hurrikan oder Orkan. Es geht auf den Maya-Gott Huracán zurück. Er war der Gott des Windes, des Sturmes und des Feuers. Das Wort „sic“ steht für Tabak und „sicar“ für „Tabakblätter rauchen“. Daraus entstand das Wort Zigarre.

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

GottAufgabe
Awilix Mondgöttin, Göttin der Nacht
Cabracán Erdbebendämon, „Zerstörer der Berge“
Camazotz Fledermausgott
Chaac Regen- und Gewittergott
Chilan Wahrsager und Priester; Mittler zwischen Diesseits und Jenseits
Ek Chuah Gott der Kaufleute und der Kakaopflanze
Gukumatz gefiederter Schlangengott; auch Q'uq'umatz geschrieben
Hunabku „Gottheit über den Göttern“
Hunahau Gott des Todes; Personifikation des Unheils
Huracán erst Sternengott, dann Gott des Windes, des Sturmes und des Feuers
Itzamná Gründer der Maya-Kultur; „Herr des Wissens“
Ixchel Erd- und Mondgöttin
Ixtab Schutzgöttin der Selbstmörder
Kinich Ahau Personifikation der Sonne
Kukulcan gefiederter Schlangengott; ähnlich dem aztekischen Quetzalcoatl
Xaman Ek Gott des Polarsterns, Schutzherr der Kaufleute und Händler
Yum Kaax Gott der ungezähmten Natur, ihrer Pflanzen und Tiere
Zipacná „Schöpfer der Berge“
"Tierische" Götter und Menschen

In der Maya-Kultur trugen viele Götter ein Tier in ihrem Namen oder sehen so aus wie Tiere. Darüber hinaus gab es bei den Mayas auch Menschen, die in Tiere verwandelten. Sie waren Heiler, Boten, Dichter, Schriftsteller, Musiker und Bildhauer. Im heiligen Buch eines Maya-Volkes hatten der „Große Weiße Rosapelikan“ und der „Große Weiße Nasenbär“ die Aufgaben eines Heilers. Eulen waren häufig Boten. Der Brüllaffe war ein Schreiber und Bildhauer. Der Schutzheilige des neuen Jahrs wurde von einem Opossum bekannt gegeben.

gukumatz• Gukumatz (gespr. kuhkuh-mats) und
• Kukulkan (gespr. kuhkuhl-kan)

Mal ehrlich: Gukumatz wäre doch der perfekte Name für einen Vogel. Als wäre es eine genuschelte Kurzform von: „Guck (doch mal, der Piep-)matz“. Bei den Mayas in Guatemala war Gukumatz ein gefiederter Schlangengott. Auch die Maya auf der Yucatán-Habinsel in Mexiko hatten einen gefiederten Schlangengott. Dort hieß er Kukulkan. Er war auch der Gott der vier Elemente, die durch Tiere und Pflanzen verkörpert wurden (Luft = Geier; Feuer = Eidechse; Erde = Mais; Wasser = Fisch). Auch die Azteken hatten einen recht ähnlichen Gott, der sich in ihrer Sprache Quetzalcoatl nannte. In allen drei Fällen bezieht sich sein Name auf einen leuchtend bunten Vogel: den Quetzal. Der Vogel ist sogar das heutige Wappentier Guatemalas. Und die Währung in Guatemala? Heißt auch Quetzal.

Foto Quetzal-Vogel: Wollertz/Shutterstock

• Chaac (gespr. tschaahk)

Chaac war der Gott des Regens, des Donners, der Fruchtbarkeit und Landwirtschaft. Häufig wird er mit Schuppen eines Reptils, einer nach oben gebogenen Nase und Fangzähnen dargestellt. Seine Boten waren Frösche, Kröten und Schildkröten . Wer also in seinem Garten einen Teich mit Fröschen hat, könnte einen davon Chaac nennen. Aber Vorsicht: Nicht, dass es deswegen den ganzen Sommer durch regnet, denn insbesondere die Frösche und Kröten symbolisieren den Regen (nur ein Spaß).

• Awilix (gespr. äwilisch)

Awilix könnte ein schöner Name für einen Vogel sein. In der Sprache der Maya bedeutet kwilix oder wilix so viel wie Schwalbe. Mit diesem Tier ist Awilix als Mondgöttin verbunden. Sie war aber auch gleichzeitig Göttin der Nacht und mit dem Jaguar eng verbunden. Also vielleicht eine Idee für eine hübsche Katze mit Tupfen und Punkten?

• Camazotz (gespr. kämä-sots)

Der Fledermaus-Gott Camazotz stand für die Nacht, den Tod und das Opfer. „kame“ bedeutet Tod und „sotz“ Fledermaus.

• Ixchel (gespr. isch-tschel)

Die Mond- und Fruchtbarkeitsgöttin Ixchel wird häufig als alte Frau mit Jaguar-Ohren gezeigt. Sie war die Schutzherrin der Wasser und des Regenbogens. Vielleicht ist deine Katze ja wie ein Jaguar gepunktet und/oder nicht so wasserscheu wie andere? Mag sein, dass der Name sehr gut passen könnte. Er ist jedoch wirklich furchtbar schwer auszusprechen.

pfeil links Zurück zu Azteken-Göttern | Weiter zu griechische Götter pfeil rechts