Anzeige
Anzeige - Zum Artikel nach unten scrollen

Tiernamen nach ägyptischen Königen

Dein Haustier hat irgendwie ... etwas besonderes? Es tapst nicht einfach nur daher, nein es stolziert wie ein König? Hier gibt es altägyptische Königsnamen und deren Bedeutungen! Vielleicht findest du einen passenden Namen für deinen Liebling? Kleopatra und Hatschepsut sind übrigens einige der wenigen weiblichen Pharaoninnen, die größere Bekanntheit erlangt haben.

Tiernamen nach ägyptischen Königen Tiernamen nach ägyptischen Königen - Illustration: PANGI/Shutterstock

Da die Namen etwas schwerer auszusprechen sind, eignen sie sich wohl am besten für Kleintiere oder Vögel, denn sie müssen ihren Namen nicht verstehen und nicht gehorchen. Oder du überlegst dir eine Kurzform/einen Spitznamen, z. B. Nofri, Hatsche oder Hatschiii ;)

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

NameBedeutung
Antef "Der seinen Vater mitbringt"
Cheops "Er beschützt mich"; Erbauer der Cheops-Pyramiden
Chephren "Er erscheint wie Re" (ägyptischer Sonnengott)
Echnaton "Der Aton dient" (ägyptischer Sonnengott)
Hatschepsut "Die erste der Damen"
Hetep Zufriedenheit
Imhotep "Der in Frieden kommt"
Kleopatra "Die göttliche", "Geliebte des Vaters"
Nebka Bedeutung des Namens ungeklärt
Nofretete "Die Schöne ist gekommen"; Gemahlin des Echnaton
Pen-Abu "Elefant"
Ramses "Geliebter des Amun" (Fruchtbarkeitsgott)
Thutmosis "Thot ist geboren" (Gott des Mondes)
Tutanchamun "Lebendes Abbild des Aton" (ägyptischer Sonnengott)
Was ist ein Pharao?

Als Pharao wurde im alten Ägypten der jeweilige König bzw. Herrscher über ganz Ägypten bezeichnet. Das Wort stammt von „Per aa“ ab, was so viel bedeutet wie „großes Haus“. Gemeint ist damit eigentlich der königliche Hof oder Palast. Der Pharao wurde als Verbindung zwischen den Menschen und den Göttern gesehen und erhielt einen „Horusnamen“, weil Horus der Königsgott war. Einige Pharaonen hatten Tiere in ihrem Horusnamen, z. B. Tutanchamun und Ramses den „Starken Stier“.

Pyramiden Pyramiden - Foto: sculpies/Shutterstock

Die Pyramiden

Die Pyramiden im alten Ägypten waren die Grabstätten der Pharaonen. Obwohl die Menschen damals nur einfache Werkzeuge wie Hammer, Meißel, Säge und Axt hatten, schufen sie unter der Leitung und nach der Berechnung geschickter Baumeister wahre Meisterwerke. Die berühmteste ist die Cheops-Pyramide in Gizeh (bei der Hauptstadt Kairo). Sie wurde aus über 2 Millionen (!) Steinblöcken erbaut und ist 230 m lang und 147 hoch. Es gibt die unterschiedlichsten Theorien darüber, wie die schweren Steinblöcke an ihren Platz kamen. Jeder wog um die 2,5 Tonnen, so viel wie zwei Kleinwagen. Genau weiß man es bis heute noch nicht.

Sphinx Sphinx - Foto: Abdoabdalla/Shutterstock

Die Sphinx und andere Tier-Statuen

Die bekannteste ägyptische Statue ist die Sphinx. Der Begriff Sphinx steht allgemein für eine Statue, jedoch denkt man für gewöhnlich sofort an einen liegenden Löwen, denn die berühmteste Sphinx ist die „Große Sphinx von Gizeh“. Sie ist 73,5 m lang und etwa 20 m hoch. Es gibt noch zahlreiche weitere Statuen z. B. von Widdern, Falken und Sperbern. Zur Zeit von Ramses waren viele religiöse Bauten mit Pavianen aus Stein verziert, z. B. der Tempel in Abu Simbel und der Sockel eines Obelisks (= Steinsäule) in der ägyptischen Stadt Luxor. Die Stein-Paviane, auch „Sonnenaffen“ genannt, verehrten die Sonne, indem sie ihre Hände hoch hoben, sangen und tanzten.

(Haus-)Tiere

Im alten Ägypten gab es eine vielfältige Tierwelt mit Krokodilen, Reihern und Kranichen, Ibissen, Flusspferden, Fröschen, Echsen, Fischen, Enten, Gänsen, Gazellen und Kamelen. Als Haustiere wurden Esel, Kamele, Kühe, Schafe, Ziegen, Katzen und Hunde gehalten. Auch für Pferde empfanden die Menschen im alten Ägypten eine große Faszination. Der Pharao Ramses der Große hatte beispielsweise 460 Pferde.

Wenn ein Haustier starb

Die alten Ägypter hatten eine besonders enge Verbindung zu ihren Haustieren. Laut den Erzählungen des griechischen Geschichtsschreibers Herodot, rasierten sich alle Familienmitglieder die Augenbrauen, wenn ihre geliebte Hauskatze starb. Wenn ein Hund starb, entfernten sie sich sogar all ihre Körperhaare inklusive der Kopfhaare. Bitte: nicht nachmachen!

Katze Nedjem und Hund Abutiu

Die ersten Haustiernamen, die jemals aufgezeichnet wurden, sind Nedjem und Abutiu. Nedjem war eine Katze, die etwa 1450 v. Chr. lebte und die Katze von Pharao Amenophis war. In alten Malereien saß sie zu Füßen des Pharaos. Abutiu war ein Hund, der nach dem Tod eines unbekannten Pharaos einbalsamiert und mumifiziert wurde.

pfeil links Zurück zu ägyptische Götter | Weiter zuAzteken-Göttern pfeil rechts