Anzeige

Zurück zu den Tiernamen

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Hundenamen - H

Tiernamen für Hunde von A bis Z:
  • Hachiko
  • Hanka
  • Hannibal
  • Harbor
  • Harlekin
  • Harro
  • Harvey
  • Haska
  • Hasko
  • Hayden
  • Hektor
  • Herr Rossi
  • Hexe
  • Higgins
  • Holly
  • Honey
  • Hummel

hachiko hund kleinBerühmte Hunde mit H

• Hachiko – wartet 10 Jahre auf sein Herrchen

Hachiko war ein Akita (Hunderasse), der zusammen mit seinem Herrchen, einem Professor an der Universität, in Tokio (Japan) lebte. Hachiko holte sein Herrchen jeden Abend nach der Arbeit vom Bahnhof ab. Doch eines Tages starb der Professor unerwartet. Er stieg nie wieder aus dem Zug, den Hachiko jeden Tag freudig erwartet hatte. Hachikos grenzenlose Treue ging über den Tod seines Herrchens hinaus: Er verbrachte die nächsten 10 Jahre am Bahnhof und erschien jeden Abend am Gleis, wo er hoffte, unter den aussteigenden Fahrgästen sein Herrchen zu entdecken.

Als ein Artikel über ihn in den Zeitungen erschien, hatten viele Fahrgäste Mitleid mit dem Hund und gaben ihm regelmäßig Leckerli. Hachiko hätte auch noch länger gewartet, er litt jedoch an verschiedenen Krankheiten und starb. Die Geschichte dieses treuen Hundes wurde auch verfilmt, in „Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft“. Ein sehr schöner Film! Übrigens: Hachiko spricht man so aus: Hatschi-Ko.

Foto einer Statue zu Ehren von Hachiko: cowardlion/Shutterstock

Filmhunde mit H

• Harvey – Der Hund aus E.T.

Im Kult-Film „E.T.“ hatte Elliot einen Golden Retriever namens Harvey. Als E.T. den Kühlschrank plünderte, fielen ihm einige Lebensmittel auf den Boden, die Harvey freudig verputzte. Harvey ist später noch einmal zu sehen, als er die Kinder an Halloween auf ihrer Jagd nach Süßigkeiten begleitet.

Lebensretter mit H

• Hercules – in sechs Stunden vom Tierheim-Hund zum Helden

Für einen Hund ist sein Herrchen wie sein Rudel, das er mit allen Kräften beschützt. Doch verhält sich so auch ein Hund, der gerade erst sein neues „Rudel“ kennengelernt hat? Im Fall von Hercules schon! Die Familie Littler nahm 2011 den niedlichen Bernhardiner aus dem Tierheim mit, um ihn aufzupäppeln, weil er durch einen Kojoten (ein Steppenwolf) schwer verletzt wurde. Gerade einmal sechs Stunden vergingen, als jemand bei den Littlers einbrechen wollte. Der eher stille Hercules machte einen ohrenbetäubenden Lärm und verjagte den Einbrecher.

Rekordhalter mit H

• Harbor - hat die längsten Ohren

Die längsten Hundeohren der Welt trägt Harbor, ein Coonhound (Hunderasse aus den USA). Das linke misst 31,1 cm, das rechte ist sogar noch länger: 34,4 cm. Damit sicherte er sich einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde (2010). Zum Vergleich: Die Rüden dieser Rasse werden in der Regel nicht größer als 60-70 cm (Schulterhöhe), also gerade mal doppelt so groß.

• Hero – zieht sein Herrchen aus dem Schlam(m)assel

Hero war ein Golden Retriever und ein so genannter „Assistenzhund“. So nennt man zum Beispiel Blindenhunde. Assistenzhunde sind speziell ausgebildet, um Menschen zu helfen, die körperliche Behinderungen haben. Wie zum Beispiels Gareth Jones, aus Newport (England), der im Rollstuhl saß. Hero war immer an seiner Seite und half ihm, Türen zu öffnen oder zu schließen. Er hob heruntergefallene Sachen auf und half ihm sogar beim Anziehen. Als Gareth eines regnerischen Tages beim Gassi gehen einen anderen Weg nahm, blieb der Rollstuhl im Schlamm stecken. Und dann bemerkte Gareth auch noch, dass er sein Handy zuhause vergessen hatte. Weit und breit war kein Mensch zu sehen und so kam er auf eine Idee: Hero sollte ihn an einem Seil herausziehen. Und das tat er. Er zog mit all seiner Kraft und schaffte es, sein Herrchen zu retten. Respekt!