Anzeige

Zurück zu den Tiernamen

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Hundenamen - I-J

Tiernamen für Hunde von A bis Z:
  • Ice Cream
  • Icy
  • Idefix
  • Igel
  • Inja
  • Inka
  • Iro
  • Isa
  • Ivan

  • Jack
  • Jackie
  • Jacko
  • Jacky
  • Jack
  • Jake
  • Jakob
  • James
  • Janka
  • Jamy
  • Janosch
  • Jascha
  • Jasko
  • Jeany
  • Jeremy
  • Jesse
  • Jessy
  • Jimmy
  • Joe
  • Johnny
  • Jojo
  • Joonya
  • Joony
  • Joschi
  • Joy
  • Judy
  • Julie

labrador schwarz kleinLebensretter mit J

• Swansea Jack – rettete 27 Menschen das Leben

Hunde sind Lebensretter in allen Lebenslagen. Sie trösten bei Kummer und helfen ihren Herrchen aus allerlei gefährlichen Situationen. Dass ein Hund aber gleich 27 Menschen rettet, ist wirklich ungewöhnlich. Der schwarze Retriever Swansea Jack lebte mit seinem Herrchen in dem Ort Swansea (Wales, UK) nahe dem Fluss Tawe. Wäre Jack nicht gewesen, wären darin zwischen 1931 und 1937 27 Menschen im Fluss ertrunken. Leider starb er 1937, weil er Rattengift gefressen hatte. Ihm zu Ehren wurde in Swansea ein Denkmal aufgestellt.

Foto eines schwarzen Labradors: Alona Slostina/Shutterstock

Mythologische Hunde mit I

In der japanischen Mythologie gibt es Geistwesen namens Inugami (zu deutsch „Hundegott“). Sie sehen manchmal aus wie Werwölfe und besitzen dunkle, magische Kräfte. Mit ihnen ist jedoch nicht zu spaßen. Ein Mensch, der einen Inugami beschwört, damit dieser seine bösen Absichten in die Tat umsetzt, kann von dem Inugami selbst angegriffen werden.

Beliebte Hundenamen mit I

Gibt es so gut wie nicht! Hundenamen mit einem I am Anfang sind sehr selten und es gibt auch kaum einen berühmten Hund mit einem I. Außer Indo, den Rottweiler von Hollywood-Schauspieler Will Smith. Beim Buchstaben J konnten wir zumindest ein paar schöne Namen ausfindig machen. Vielleicht sind auch unter den Hunde-Geschichten ein paar Anregungen dabei?

Rekordhalter mit J

• Jimpa – lief 3.218 km nach Hause

Es gibt zahlreiche Meldungen über verloren gegangene Haustiere, die weite  Strecken zurücklegen, um wieder nach Hause zu kommen. Der Labrador-Boxer-Mix Jimpa stellte dabei einen beachtlichen Rekord auf. 1979 durchquerte er halb Australien, um nach Pimpinio (Bundesstaat Victoria) zurück zu gelangen. Sein Besitzer hatte ihn damals von Zuhause mit auf eine Farm in West-Australien mitgenommen, um dort für eine bestimmte Zeit zu arbeiten. Auf seiner 14 Monate langen Reise lief Jimpa sogar durch eine Wüste, wo es kaum Wasser gab. Ist es nicht erstaunlich, wie stark der innere „Kompass“ eines Hundes sein kann?

Filmhunde mit J

• Jock - der nette Nachbar

Susis Nachbarn im Disney-Film „Susi und Strolch“ sind Pluto und Jock (ein Scottish Terrier).

• Jenna – Baltos Freundin

Balto war ein sibirischer Husky, der 1925 als Leithund eines Schlittenhundegespanns berühmt wurde. Zu der Zeit war in Alaska Diphtherie ausgebrochen. Gegen diese ansteckende Infektionskrankheit hatten die  Indianer keine Abwehrkräfte. Es gab zwar ein Medikament, das ihnen helfen konnte, jedoch war es 1.600 km weit entfernt. Zudem fiel jede Menge Schnee, es war -23 ° Celsius kalt und es zogen starke Winde über das Land. Die Straßen waren daher nicht befahrbar und Flugzeuge konnten nicht starten. Es begann ein Wettlauf mit der Zeit. Genauer gesagt, eine Wettfahrt mit Schlittenhunden. Leithund Balto führte das Gespann an, das die Indianer rettete. Im Disney-Film „Balto – Ein Hund mit dem Herzen eines Helden“ wird diese wahre Geschichte erzählt. Die Husky-Hündin Jenna ist darin Baltos Freundin. Sie weicht ihm nicht von der Seite, sanftmütig, aber bestimmt. Sie hilft sogar, einen Bären zu vertreiben, der Jagd auf Balto macht.

Berühmte Hunde mit J

• Jessie - wider Willen

Im Roman „Farm der Tiere“ von George Orwell lehnen sich die Tiere gegen ihren Bauer auf, weil er sie schlecht behandelt. Sie kümmern sich unter Führung von Schwein Napoleon fortan um sich selbst. Jedoch verhält sich dieser schon nach kurzer Zeit nicht viel anders als der Bauer und beutet die anderen Tiere aus. Außerdem macht er aus liebenswürdigen Hunden gnadenlose, böse Leibwächter. Zu ihnen zählt Hündin Jessie, zusammen mit Glockenblume, Zwickzwack und deren Welpen. Der Roman ist ein Gleichnis für die Diktatur (Gewaltherrschaft) durch Josef Stalin in Russland (1927-1953).