ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Asiatische Wespen leuchten unter UV-Licht

Asiatische Wespen leuchten unter UV-Licht

  • In Vietnam wurden Feldwespen entdeckt, die unter UV-Licht fluoreszieren.
  • Das heißt, die Tiere leuchten nicht von selbst, sondern werfen Licht zurück.
  • Sogar ihre Nester leuchten.

Forscher haben herausgefunden, dass mindestens drei asiatische Feldwespen unter UV-Licht grünlich-gelb leuchten (P. brunus, P. lepcha und P. japonicus). Sie fanden die Tiere in den feuchten Tropenwäldern Nordvietnams. Sobald sie eine UV-Taschenlampe auf deren Nester richteten, war ihr Leuchten sogar auf 5-20 m Entfernung mit bloßem Auge zu sehen.

Weil nicht nur die Tiere selbst, sondern auch ihre Nester leuchten, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die Tiere ein bestimmtes Protein produzieren, das zusammen mit zerkautem Holz in das Nest gelangt.

Es wird vermutet, dass die Tiere auf diese Weise ihr Nest besser wiederfinden können. Es könnte auch sein, dass die Tiere die Fluoreszenz nutzen, um ihre Nachkommen, die sich als Puppen im Nest befinden, vor UV-Strahlung zu schützen. Die Idee ist, dass das Sonnenlicht gefiltert wird, wobei das unschädliche Licht ins Nest gelangt, aber der schädliche Anteil umgewandelt und unschädlich gemacht wird.

Die Studie der Universität von Paris (Frankreich) erschien im August 2021 im Magazin Journal of the Royal Society Interface.

Außer den Feldwespen leuchten auch Namibgeckos, Schnabeltiere, Wombats und Skorpione unter UV-Licht. Zu den Tieren, die von selbst leuchten können, zählen z. B. Glühwürmchen, Taschenlampenfische, Schokoladenhaie und Sepien. Das nennt man dann Biolumineszenz.

Quelle: https://www.sciencealert.com

Goldene Feldwespe Goldene Feldwespe - Foto: Doug Lemke/Shutterstock