ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Bonobos fühlen sich einander verpflichtet

Bonobos fühlen sich einander verpflichtet

  • Bonobos pflegen soziale Verhaltensweisen wie das gegenseitige Lausen.
  • Wenn sie dabei gestört werden, hören sie mit dem Lausen auf.
  • Sobald die Störung vorbei ist, lausen sie weiter – weil sie sich verpflichtet fühlen.

Es gibt viele Verhaltensweisen, die wir als typisch menschlich betrachten. Zum Beispiel, wenn wir uns einander verpflichtet fühlen. Beispiel: Zwei Freunde schauen einen Film. Einer der beiden bekommt eine wichtige Whatsapp und sagt: „Sorry, ich muss da mal kurz drauf antworten“ und drückt die Pause-Taste. Danach setzen sie den Film fort, wo er aufgehört hatte und schauen wieder gemeinsam weiter.

Forscher der Universität Neuenburg (Schweiz) haben herausgefunden, dass Bonobos sich ähnlich verhalten. Wenn sie beim gemeinsamen Lausen unterbrochen werden, zum Beispiel durch ein plötzliches Geräusch, kehren sie danach zum selben Partner wieder zurück, um weiterzulausen. Aber das ist nicht alles: Sie „kommentierten“ ihre Handlungen mit bestimmten Lauten, um anzukündigen: „Ich höre jetzt auf, dich zu Lausen“ oder „Ich beginne jetzt wieder, dich zu Lausen“.

Quelle: https://www.phys.org

Bonobo Bonobo - Foto: GUDKOV ANDREY/Shutterstock