ANZEIGE

Top 10 der coolsten Spinnen

9. Platz:

Die Ameisenspringspinne

  • Größe: 5-6 mm (Körperlänge)
  • Verbreitung: Mitteleuropa
  • Lebensraum: feuchte Ufer, Feuchtwiesen, Obstgärten, Trockenrasen
  • Ordnung: Webspinnen
  • Wissenschaftl. Name: Myrmarachne formicaria
  • Gefährlich für Menschen: Nein

Jagd-Strategie:

„Spinne im Ameisenpelz“

Auf dem Foto unten ist eine Ameise zu sehen. Oder etwa nicht? Könnte sich hier ein Wolf im Schafspelz versteckt haben – oder vielmehr eine Spinne im Ameisenpelz? Die Ameisenspringspinne tarnt sich als Ameise. So wie viele andere ihrer Verwandten übrigens auch.

Mimikry

Das nennt man in der Biologie „Mimikry“ und bezeichnet den Umstand, dass sich manche Tierarten nicht einfach nur durch Zufall ähnlich sehen. So gefährlich wie eine Wespe zu wirken oder so harmlos wie eine Ameise, kann einem das Leben retten. Ebenso wie im Fall der Ameisenspringspinne, die von ihren Feinden manchmal nicht als leckerer Spinnen-Snack erkannt wird, sondern in der breiten Masse der Ameisen untergeht.

Fun Fact

Die Ameisenspringspinne war die Spinne des Jahres 2019.

AmeisenspringspinneAmeisenspringspinne - Foto: Ang Kean Leng/Shutterstock