ANZEIGE

Seepferdchen

Steckbrief Seepferdchen

Größe 1,5 bis 35,5 cm
Geschwindigkeit 1,5 m/h
Gewicht nicht bekannt
Lebensdauer 1-5 Jahre
Ernährung Salzkrebschen, Plankton
Feinde Fische, Krabben, Rochen
Lebensraum flache, tropische und gemäßigte Meere
Ordnung Seenadelartige
Familie Seenadeln
Wissenschaftl. Name Hippocampus
Merkmale pferdeähnlicher Kopf, Männchen haben Bauchtasche

Merkmale und Besonderheiten

Seepferdchen gehören zu den Fischen. Ihr besonderes Merkmal sind ein pferdeähnlicher Kopf und Hals sowie ein langer Greifschwanz. Es gibt etwa 30-80 Seepferdchenarten. Diese Zahl ist deshalb so ungenau, weil sich die Wissenschaftler sehr uneins darüber sind, welche Seepferdchen wirklich eine eigene Art darstellen.

Bei den Seepferdchen bekommen die Männchen die Babys

Das ist unter allen Tierarten auf der Welt einzigartig. Die Männchen haben eine Bauchtasche, in die das Weibchen die Eier legt. Es sind zwischen acht und 600 Stück, meistens aber um die 250. Das Männchen befruchtet die Eier und schwimmt mit ihnen 45 Tage lang herum, bis die kleinen vollständig entwickelt aus der Tasche paddeln.

Seepferdchen Seepferdchen - Foto: MyImages - Micha/Shutterstock

Das kleinste Seepferdchen

Das kleinste Seepferdchen ist das Denise-Zwergseepferdchen (Hippocampus denise). Es ist gerade mal 13,5 mm groß und damit kleiner als ein 1-Cent-Stück!

Das größte Seepferdchen

Das größte ist das Dickbauchseepferdchen (Hippocampus abdominalis) mit 35,5 cm, also größer als ein A4-Schulheft. Schon eher ein Seepferd, als ein Seepferdchen.

Können Seepferdchen gut schwimmen?

Seepferdchen sind keine guten Schwimmer. Sie nutzen die Strömung und konzentrieren sich aufs Steuern. Dabei helfen ihnen die kleinen Flossen am Rücken und am Hinterkopf.

Seepferdchen sind die langsamsten Fische der Welt

Seepferdchen sind die langsamsten Fische der Welt. Sie schaffen gerade mal 1,5 m in der Stunde. Da sind selbst Schnecken schneller.

Seepferdchen Denise-Zwergseeepferdchen - Foto: JumKit/Shutterstock

Was haben Seepferdchen mit Chamäleons gemeinsam?

Seepferdchen und Chamäleons besitzen beide einen Greifschwanz. Mit ihm können sie sich gezielt an etwas festhalten. Chamäleons benutzen ihren Greifschwanz, um nicht von Ästen herunterzufallen. Seepferdchen halten sich vor allem mit ihrem Greifschwanz an Unterwasserpflanzen fest, um während des Schlafs nicht wegzutreiben. Seepferdchen können ihre Augen übrigens genauso wie Chamäleons unabhängig voneinander bewegen.

Seepferdchen Seepferdchen - Foto: Frolova_Elena/Shutterstock

Was fressen Seepferdchen?

Seepferdchen verputzen am Tag über 3.000 kleine Salzkrebschen. Da sie weder Zähne noch einen Magen haben, rutscht das Futter so schnell durch das Verdauungssystem hindurch, dass sie quasi ständig essen müssen.

Wie sehen Seepferdchen aus?

Seepferdchen haben vielfältige Farben, vor allem sind sie orange, rot, gelb oder grau, grün. Hinzu kommen Muster, Streifen oder Punkte. Sie können aktiv ihre Farbe verändern, zum Beispiel zur Tarnung. Wenn Seepferdchen einen Liebestanz aufführen, nehmen sie beide die gleiche Farbe an, um zu zeigen, dass sie zueinander gehören. Ist das nicht romantisch?

Woher hat das Seepferdchen den Namen Hippocampus?

Der Name Hippocampus stammt aus der griechischen Mythologie und zwar vom Meeresungeheuer Hippokamp. Hippo heißt so viel wie Pferd und campus ist die Meeresfläche. Hippokamp war ein Zug- und Reittier der Meereesgötter. Viele Gondeln in Venedig sind mit dem Bild des Hippokamp verziert.

Seepferdchen Seepferdchen - Foto: Kristina Vackova/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.