ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Hunde merken, wenn Menschen sie anlügen

Hunde merken, wenn Menschen sie anlügen

  • Hunde können die Gedanken von Menschen „erraten“.
  • Sie bemerken es, wenn sie angelogen werden.
  • Diese Fähigkeit besitzen ansonsten nur Menschenaffen.

Können Hunde erkennen, ob ein Mensch die Wahrheit weiß oder nicht – oder sogar ob sie angelogen werden? Forscher haben mit über 200 Hunden einen Verhaltenstest durchgeführt, um das herauszufinden.

Der Test bestand darin, dass die Tiere dabei zusehen durfte, wie ein Mensch ein Leckerli in einem Behälter versteckte, es dann aber wieder herausnahm und in einem zweiten Behälter legte. Dann ermutigte ein anderer Mensch den Hund, der ebenfalls alles beobachten konnte, den falschen Behälter zu wählen. Die meisten Hunde ließen sich nicht verunsichern und wählten den richtigen Behälter.

Dann wurde der Test verändert. Der Mensch, der den Hinweis gegeben hatte, verließ den Raum, während das Leckerli in den anderen Behälter gelegt wurde. Er konnte also – aus Sicht der Hunde - bei seiner Rückkehr nicht wissen, wo sich das Leckerli befindet. Obwohl der Mensch erneut auf den falschen Behälter zeigte, wählten auch hier die meisten Hunde den richtigen Behälter.

Am interessantesten waren jedoch nicht die Tiere, die den Test meisterten, sondern diejenigen, die dem falschen Rat folgten. Sie nahmen ihn eher von den „unwissenden“ Menschen an und am seltensten von der „wissenden“ Person. Denn diese wusste ja vom Wechsel und somit musste sie ganz sicher gelogen haben.

Dieser Test nennt sich „False Belief“-Test (engl. für „falsche Überzeugung“). Dabei sollen die Teilnehmer einschätzen, ob jemand anderes von einem wahren oder unwahren Sachverhalt überzeugt ist. Außer Hunden bestehen ihn nur Menschenaffen und Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren.

Die Studie des Clever Dog Labs an der Vetmeduni Vienna (Österreich) erschien im Juli 2021 im Magazin Proceedings of the Royal Society B.

Quelle: https://www.vetmeduni.ac.at

Fox Terrier Fox Terrier - Foto: Vtls/Shutterstock