ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Blauwale ändern vor ihren Wanderungen ihren Gesang

Blauwale ändern vor ihren Wanderungen ihren Gesang

  • Blauwale singen zu einer anderen Tageszeit, wenn sie vor dem Winter Richtung Süden aufbrechen.
  • Normalerweise singen sie vor allem nachts.
  • Vor ihrer Wanderung singen sie meistens tagsüber.

Der Gesang der Blauwale ist beeindruckend: Ihre „Melodien“ sind unter Wasser gut 850 km weit zu hören und 188 Dezibel laut. Auf diese Weise können die Tiere, die oft im Meer oft weit verstreut sind, miteinander kommunizieren. Wenn sie im Sommer und Frühherbst vor der Küste Nordamerikas nach Krill fischen, singen sie meist nachts. Bevor sie sich aber im Spätherbst Richtung Süden in tropische Gewässer aufmachen, passiert etwas. Sie singen nicht mehr nachts, sondern meistens tagsüber.

Herausgefunden hat das William K. Oestreich und sein Team von der Hopkins Marine Station an der Stanford University (Kalifornien, USA). Sie werteten Aufzeichnungen mit Unterwasser-Mikrophonen aus, die fünf Jahre lang gesammelt wurden. Die Daten helfen ihnen, das Verhalten von Blauwalen besser zu verstehen und wollen nun den Gesang genauer untersuchen, weil sie darin bestimmte Melodien oder Signale vermuten, die quasi der Startschuss für die Wanderungen sind.

Wal-Wanderungen

Nicht nur der Blauwal wandert. Viele andere Wale schwimmen ebenfalls zwischen ihren Sommer- und Winter-Quartieren hin und her. Der Blauwal legt eine Strecke von 5.000 km zurück. Buckelwal und Grauwal sogar ein mehrfaches davon! Währen der Wanderungen fressen die Meeressäuger übrigens mehrere Monate lang nichts, sondern leben von dem, was sie sich als „Polster“ in den Sommermonaten angefressen haben.

Quelle: https://www.cell.com, https://www.sciencenews.org

Blauwal Blauwal - Foto: Andrew Sutton/Shutterstock