ANZEIGE

Waldfrosch

Steckbrief Waldfrosch

Größe 51-70 mm
Geschwindigkeit nicht bekannt
Gewicht bis 8 g
Lebensdauer bis 3 Jahre
Ernährung kleine wirbellose Tiere
Feinde Schlangen, Reiher, Eulen, Waschbären
Lebensraum Nordamerika, Alaska, Kanada
Klasse Amphibien
Ordnung Forschlurche
Familie Echte Frösche
Wissenschaftl. Name Rana sylvatica
Merkmale überlebt Minusgrade

Der Waldfrosch ist eine Amphibie, die in den Wäldern Nordamerikas lebt und Temperaturen unter Null Grad überlebt.

Gibt es Tiere, die man einfrieren und auftauen kann?

Ja, den Waldfrosch! Wenn längere Zeit Minusgrade herrschen, gefriert nicht nur der Boden, sondern auch der Waldfrosch. Das hört sich ziemlich unangenehm an, aber das Tier überlebt es tatsächlich, eingefroren zu werden. Der Waldfrosch atmet nicht, sein Herz schlägt nicht und er verharrt auf diese Weise bis zum Frühjahr!

Damit er während der Kältestarre nicht sprichwörtlich ins Gras beißt, pumpt er vorher jede Menge Glukose (= Zucker) und Harnstoff in seinen Körper. Die beiden Stoffe verhindern, dass sich lebensgefährliche Eiskristalle in den Körperzellen bilden und diese zerstören. Der Waldfrosch wird aufgrund dieser Fähigkeit übrigens auch Eisfrosch genannt.

Waldfrosch Waldfrosch - Foto: Chris Hill/Shutterstock

Der Waldfrosch überlebt -6 Grad Celsius

Dieser Trick hat natürlich seine Grenzen. Wenn über 65 % der Körperflüssigkeiten einfrieren, kann auch der Waldfrosch nicht überleben. Außerdem darf es nicht zu kalt werden. Die Körpertemperatur des Waldfrosches beträgt während der Kältestarre zwischen -1 bis -6 Grad Celsius.

Bei weniger als -6 Grad Celsius muss auch der Waldfrosch das Handtuch werfen. Brrr! Das ist einfach zu kalt! Neben dem Waldfrosch verfallen übrigens auch Fische, Eidechse, Schildkröten und Insekten in die Kältestarre.

Waldfrosch Waldfrosch - Foto: Steve Byland/Shutterstock

Wie sieht der Waldfrosch aus?

Es gibt 260 „Echte Frösche“ unter den 5.800 Froschlurcharten (= Frösche, Kröten und Unken). Sie auf Anhieb voneinander zu unterscheiden, ist nicht immer einfach, insbesondere wenn sie schnell vorbeihüpfen. Ob du einen Waldfrosch vor dir hast, kannst du jedoch sehr leicht feststellen. Er hat quer über sein Gesicht einen unverwechselbaren dicken schwarzen Streifen.

Wie alt werden Waldfrösche?

Viel Zeit hat der kleine Hüpfer nicht, um sich zu vermehren. Er wird für gewöhnlich nur zwei bis drei Jahre alt. Nach etwa einem Jahr sind die Männchen bereit zur Paarung, die Weibchen nach zwei Jahren.

Waldfrosch Waldfrosch - Foto: steve52/Shutterstock

Fortpflanzung

Das Gelege des Waldfroschs befindet sich knapp unter Wasseroberfläche und umfasst rund 2.000-3.000 Eier. Nach 10-30 Tagen schlüpfen die kleinen Waldfrösche.

Waldfrosch Waldfrosch - Foto: Marek Mierzejewski/Shutterstock

Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden.