ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Delfine verlangsamen bewusst ihren Herzschlag, bevor sie tauchen

Delfine verlangsamen bewusst ihren Herzschlag, bevor sie tauchen

  • Delfine senken die Herzschlagrate vor dem Tauchen.
  • Sie passen die Herzfrequenz zudem der Dauer ihres Tauchgangs an.
  • Auf die Weise können sie Sauerstoff sparen und sich dem Druck besser anpassen.

Um herauszufinden, wie Meeressäugetiere es schaffen, so lange und so zu tief unter Wasser zu bleiben, trainierten Forscher mit drei Großen Tümmlern und analysierten ihre Herzfrequenz in verschiedenen Situationen. Wenn sich die Tiere darauf vorbereiteten, den Atem anzuhalten, wurde ihr Herzschlag langsamer. Dadurch verbrauchen sie weniger Sauerstoff und können länger tauchen.

Die Forscher glauben, dass Delfine möglicherweise nicht die einzigen Meeressäuger sind, die sich bewusst auf einen Tauchgang vorbereiten und Körperfunktionen anpassen. Pottwale können bis zu 2 Stunden ihren Atem anhalten und Cuvier-Schnabelwale halten den Rekord mit bis zu 3 Stunden und 42 Minuten. Beide gehören – ebenso wie die Delfine - zur Familie der Zahnwale.

Quelle: https://www.frontiersin.org

Delfin Delfin - Foto: Andrea Izzotti/Shutterstock