ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Dornenkronenseesterne brauchen Korallen, um sich zu orientieren

Dornenkronenseesterne brauchen Korallen, um sich zu orientieren

  • Korallen sind nicht nur durch die Klimaerwärmung bedroht.
  • Auch Dornenkronenseesterne sind an deren Absterben beteiligt.
  • Die Tiere verlieren jedoch die Orientierung, wenn zu wenig Korallen in der Nähe sind.

Dornenkronenseesterne haben eine besondere Vorliebe für Acropora-Korallen. Sie stülpen ihren Magen über die Steinkorallen und verflüssigen sie mit Verdauungsenzymen und fressen sie dann. Weil sie manchmal massenhaft auftreten, richten sie großen Schaden an den Korallenriffen im Great Barrier Reef an. Die Tiere aus der Familie der Stachelhäuter kommen für gewöhnlcih nachmittags aus ihren Verstecken, um nachts Korallen zu fressen und sie kehren dann in der Morgendämmerung wieder in ihre Verstecke zurück.

Um das massenhafte Auftreten der Tiere zu verhindern, haben Wissenschaftler der James Cook University (Australien) das Verhalten dieser Seesterne genauer untersucht.

Bei einem vermehrten Auftauchen der Seesterne im Jahr 2015 wurde das Verhalten und die Bewegungen von 58 Seesternen genau beobachtet. Sie fanden ihren Weg zurück in ihr Versteck nur, wenn genügend Korallen in der Nähe waren. Ansonsten fanden sie nicht den Weg „nach Hause“ und wanderten quasi obdachlos bis zu 20 m umher. Diese Erkenntnisse haben die Forscher nun in einer Studie veröffentlicht und hoffen, die Korallen mit diesen Erkenntnissen besser schützen zu können.

Seestern-Steckbrief

Quelle: https://phys.org/news/2020-11-crown-of-thorns-house-home.html, https://royalsocietypublishing.org

Dornenkronenseestern Dornenkronenseestern - Foto: David/stock.adobe.com